Corona-Warn-App wird um Schnelltestergebnisse und Impfstatus erweitert

Kommenden Monat bekommt die App zur Kontaktnachverfolgung anscheinend noch mehr Funktionen als bisher bekannt wurde.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 314 Beiträge

(Bild: Bundesregierung)

Von
  • Andreas Wilkens

Die Corona-Warn-App soll im April um eine Funktion erweitert werden, mit der Nutzer und Nutzerinnen ihre Schnelltestergebnisse eintragen können. Das kündigte die Staatsministerin für Digitales Dorothee Bär auf Twitter an. Auf die Frage, ob auch bald der Impfstatus erfasst werden könne und ob es eine einheitliche europäische Lösung geben werde, antwortete Bär: "Ja, auch das wird kommen!" Wann das genau sein wird, verriet sie nicht.

Bisher war bekannt geworden, dass die Corona-Warn-App (CWA), die der Kontaktverfolgung dient, nach Ostern eine Check-in-Funktion bekommen soll. Die Funktion soll es Gastgebern und Veranstaltern von Events ermöglichen, einen QR-Code für eine Zusammenkunft größerer Menschengruppen zu erzeugen. Alle Anwesenden scannen diesen mit der CWA und speichern das Treffen ausschließlich lokal in ihrer Kontakthistorie auf dem Smartphone.

Lesen Sie auch

(anw)