Cross-Plattform: Der Support für Flutter in AWS Amplify ist produktionsreif

Mobile- und Frontend-Entwickler können AWS Amplify nun in vollem Umfang mit Flutter nutzen, inklusive erweiterter API- und Authentifizierungsoptionen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: Pixelvario/Shutterstock.com)

Von
  • Matthias Parbel

Nachdem die Developer-Preview-Phase offenbar erfolgreich abgeschlossen wurde, gibt Amazon Web Services die generelle Verfügbarkeit (General Availability) von AWS Amplify Flutter bekannt. Die auf Mobile- und Frontend-Entwicklerinnen und -Entwickler zugeschnittenen Amplify-Dienste und -Werkzeuge lassen sich nun auch offiziell in Produktivumgebungen mit dem von Google initiierten UI SDK Flutter nutzen. Amazon will mit diesem Schritt vor allem Flutter-Anwender für AWS Amplify gewinnen, die ihre Android- und iOS-Applikationen cloud-nativ um Funktionen wie Authentifizierung, APIs (REST und GraphQL) oder Datensynchronisierung erweitern wollen.

Dazu umfasst die nun freigegebene Version von AWS Amplify Flutter einige neue Optionen, die über den Funktionsumfang der Developer Preview hinausgehen. Entwicklerinnen und Entwickler haben beispielsweise vollen Zugriff auf den Amplify DataStore, der ein lokales Datenmodell zur Verfügung stellt, mit dem sich verteilte, Nutzer-übergreifende Daten sowohl online wie auch offline verwenden lassen, ohne dafür weiteren Code schreiben zu müssen. Ein persistenter Datenspeicher auf dem Mobilgerät hält erforderliche Daten auch offline bereit und aktualisiert diese automatisch mit den APIs, sobald wieder eine Onlineverbindung zur Verfügung steht – bis hin zu komplexeren geräteübergreifenden Synchronisierungsszenarien. Die erweiterten API-Fähigkeiten von Amplify Flutter erlauben es nun außerdem signierte HTTP Requests sowohl an REST- wie auch an GraphQL-Endpunkte zu senden.

Im Hinblick auf eine komfortablere Authentifizierung von App-Anwendern können Entwicklerinnen und Entwickler auf Hosted UI zurückgreifen. Die OAuth-2.0-Implementierung lässt sich sowohl mit etablierten Social-Identity-Providern wie Facebook oder Google verwenden, als auch mit Amazons Cognito-Dienst. Um Anwendern über das flexibel konfigurierbare Hosted UI in der App eine Login-Maske zu präsentieren, ist es in AWS Amplify Flutter allerdings nicht notwendig, das Cognito-SDK oder das eines anderen Identity-Providers einzubetten.

Lesen Sie auch

Mehr Details zum vollständigen Funktionsumfang von AWS Amplify Flutter, der unter anderen auch das Sammeln von Tracking-Daten authentifizierter sowie nicht authentifizierter Benutzer in Amazon Pinpoint einschließt, finden sich im Blogbeitrag. Weitergehende Informationen bietet die Dokumentation, die Kosten bei der Nutzung der AWS Amplify-Dienste über das Freikontingent hinaus, listet eine Preisübersicht auf.

(map)