Cross-Plattform-Entwicklung: Qt 6.0 Beta veröffentlicht

Mit Blick auf die für Dezember 2020 geplante finale Version hat das Qt-Entwicklerteam die erste Beta vorgelegt – regelmäßige inkrementelle Updates folgen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Matthias Parbel

Mit leichter Verspätung hat die Qt Company jetzt die erste Betaversion von Qt 6.0 vorgelegt. Nach dem Feature Freeze im September konnten die Entwickler Anfang Oktober in die Alphaphase starten. Während ein Großteil der aus Qt 5.x bekannten Module wie Qt Core, GUI, Widgets, Network, QML, Quick und Quick Controls, aber auch Qt Wayland, der Wayland Compositor, SVG und Concurrent in Version 6.0 in zum Teil aktualisierter Form unterstützt werden, hat sich das Entwicklerteam hinter dem Cross-Plattform-Framework entschieden, Qt Script und Qt XML Patterns wegfallen zu lassen.

Qt Multimedia, Bluetooth und Virtual Keyboard fehlen zumindest vorläufig, sollen aber in späteren Qt 6.x-Releases wieder hinzukommen. Bis zum geplanten Erscheinen der finalen Version 6.0 im Dezember 2020 will Qt zudem die aktuelle Beta über den Online-Installer regelmäßig aktualisieren – und um weitere Funktionen ergänzen, sobald diese den nötigen Reifegrad erreicht haben. Das gilt offenbar auch für Qt 3D, Qt Image Formats und Qt Network Authorization, die für Qt 6.0 zwar über den Package Manager zur Verfügung stehen sollen, sich aber nicht in den jetzt vorgelegten ersten Beta finden.

Zu den inkrementellen Updates der Betaversion und den darauf folgenden Releases Candidates will Qt keine gesonderten Blogmeldungen veröffentlichen. Auf dem am 22. Oktober stattfindenden Qt World Summit Online stellt das Entwicklerteam jedoch einige Vorträge rund um Qt 6.0 in Aussicht. Weitere Informationen zur Beta und den Release-Fahrplan finden sich im Blogbeitrag von Tuukka Turunen.

(map)