Cross-Plattform: .NET MAUI Community Toolkit passt sich an .NET 7 an

Das Toolkit hat innerhalb eines Monats drei Releases vorzuweisen. Es kann nun mit .NET 7 umgehen und bietet weitere Features aus dem Xamarin Community Toolkit.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Nina Janesikova/Shutterstock.com)

Von
  • Maika Möbus

Microsoft hat sein .NET MAUI Community Toolkit im November mit drei neuen Versionen versehen: 1.4, 2.0 und 3.0. Darin sind zahlreiche Neuerungen enthalten, darunter Support für das im gleichen Monat erschienene .NET 7 und für das freie Betriebssystem Tizen. Auch am Übertragen weiterer Funktionen des Vorgängers Xamarin Community Toolkit hat das Entwicklungsteam gearbeitet.

Das Cross-Plattform-Framework .NET Multi-Platform App UI (.NET MAUI) dient als Xamarin-Nachfolger dem Erstellen von mobilen und Desktop-Apps mit C# und XAML. Zum Entwickeln mit .NET MAUI stellt Microsoft Open Source das .NET MAUI Community Toolkit bereit, das eine Sammlung gängiger Elemente enthält, darunter .NET MAUI Extensions und fortgeschrittene UI/UX-Steuerelemente. Im Mai 2022 erreichte das Toolkit die erste Hauptversion 1.0.

Im Rahmen der .NET Conf 2022 veröffentlichte Microsoft im November das jährliche .NET-Update: .NET 7 ist die aktuelle Non-LTS-Version. Um sich daran anzupassen, erhielt das .NET MAUI Community Toolkit innerhalb eines Tages ebenfalls ein neues Release, die auf .NET 7 aufsetzende Version 3.0. Darin sind auch die Neuerungen aus den vorangegangenen November-Versionen 1.4 und 2.0 enthalten.

.NET MAUI Community Toolkit 1.4 führte neben zahlreichen Bugfixes drei aus dem Xamarin Community Toolkit bekannte Features ein: DockLayout, Expander und StateContainer. DockLayout ist ein Layout, in dem sich Views an die Kanten des Layout-Containers andocken lassen, beispielsweise um einen Bildschirm in verschiedene Bereiche zu unterteilen. Das Container-Steuerelement Expander erlaubt das Erweitern und Einklappen visueller Inhalte beim Antippen eines Headers. Es besteht aus den zwei Elementen Header und Content:

<toolkit:Expander>
    <toolkit:Expander.Header>
        <Label Text="Simple Expander (Tap Me)" FontSize="16" FontAttributes="Bold"/>
    </toolkit:Expander.Header>

    <toolkit:Expander.Content BackgroundColor="LightGray">
        <VerticalStackLayout>
            <Label Text="Item 1"/>
            <Label Text="Item 2"/>
        </VerticalStackLayout>
    </toolkit:Expander.Content>
</toolkit:Expander>

Das auf StateLayout aus dem Xamarin Community Toolkit basierende StateContainer soll es auf einfache Weise ermöglichen, Inhalte abhängig vom State einer Anwendung dynamisch darzustellen. Denkbar sind laut Microsoft Loading-Views als Overlay:

Das .NET MAUI Community Toolkit erlaubt nun das Anzeigen dynamischer Inhalte dank StateContainer.

(Bild: Microsoft)

Nur einen Tag nach Version 1.4 folgte die zweite Hauptversion 2.0. Sie fügte Tizen-Support hinzu, sodass sich das .NET Community Toolkit nun für Millionen Samsung-Geräte wie Fernseher und Smartphones eignen soll, auf denen Tizen als Betriebssystem läuft. Der Tizen-Support entstand aus einer Zusammenarbeit mit Samsungs Tizen-Team heraus. Zudem ist Jay Cho aus dem Samsung-Tizen-Team dem Team des .NET MAUI Community Toolkit als Core Maintainer beigetreten.

Über die November-Neuerungen im .NET MAUI Community Toolkit informiert Microsofts Entwicklerblog.

(mai)