Cross-Plattform: Uno Platform 4.8 erleichtert den Start mit App Template Wizard

Das Minor Release ist mit der zweiten Preview für .NET 8 kompatibel und ein neuer Wizard für Visual Studio hilft beim Erstellen eines Projekts.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: tomertu/Shutterstock.com)

Von
  • Maika Möbus
Inhaltsverzeichnis

Das Team hinter Uno Platform hat das zweite Release des Jahres vorgelegt. In Version 4.8 bringt das Framework zum Erstellen von Cross-Plattform-Anwendungen mit .NET-Technologien einige neue Features mit. So stehen – als Teil von über 200 Fixes und Änderungen – ein App Template Wizard für Visual Studio sowie Uno.Resizetizer zur automatischen Skalierung von Grafiken bereit.

Der neue App Template Wizard lässt sich in Visual Studio verwenden, um beim Anlegen eines Projekts zu unterstützen. Er erlaubt das Wählen zwischen einer leeren und einer Standardvorlage sowie deren Anpassung an den spezifischen Anwendungsfall. Entwicklerinnen und Entwickler können sich im weiteren Verlauf für das gewünschte Framework, die Zielplattformen und das MVVM- oder MVUX-Design-Pattern entscheiden. Zusätzliche Wahlmöglichkeiten sind Unit- oder UI-Tests sowie eine Reihe von Uno-Erweiterungen und -Themes.

Der App Template Wizard erlaubt zunächst das Starten mit einem leeren oder einem Standard-Template, bevor weitere Wahlmöglichkeiten erscheinen.

(Bild: Uno Platform)

Wer Visual Studio 2022 17.6 Preview 2 verwendet, kann zudem bereits .NET 8 Preview 2 sowie eine aktualisierte Version des Kommandozeilenwerkzeugs uno-check nutzen. Wie das Uno-Platform-Team ausführt, dürften die meisten Developer jedoch vorerst bei der stabilen Version .NET 7 verweilen. Mit der finalen Version von .NET 8 soll Uno Platform laut dem Entwicklungsteam möglichst bereits an "Tag 0" kompatibel sein. Sie soll laut Microsoft im November im Rahmen der .NET Conf erscheinen.

Ebenfalls neu ist die Funktion Uno.Resizetizer, um das Ändern der Größe von Grafiken zu automatisieren, die im SVG-Format vorliegen. Das Set aus MSBuild-Tasks verwendet dazu SVG-Vektoren als Quellinhalte und skaliert die Bildgröße automatisch entsprechend der Auflösung, die eine App zur Build-Zeit benötigt. Uno.Resizetizer lässt sich zum Generieren von App-Icons, Splash-Screen-Inhalten und Bildern einsetzen, die über eine App hinweg zum Einsatz kommen sollen. In Uno Platform 4.8 standardmäßig im Solution Template enthalten, lässt sich das Feature auch für Anwendungen einsetzen, die mit einer früheren Version erstellt wurden.

Uno Platform ist Open Source verfügbar und ermöglicht mit Microsofts .NET-Technologien C# und XAML das Erstellen von Anwendungen für Windows, iOS, Android, WebAssembly, macOS und Linux. Wer sich mit dem UI-Framework vertraut machen möchte, findet in der Dokumentation eine Sammlung von Tutorials zum Einstieg.

Die wichtigsten Neuerungen in Version 4.8 zeigt ein Blogeintrag im Detail.

(mai)