"Cyberpunk 2077": Erster großer Patch 1.1 veröffentlicht

Nach mehreren Hotfixes hat CD Projekt einen ersten großen Patch für "Cyberpunk 2077" veröffentlicht. Er soll die Stabilität verbessern und Bugs beheben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 99 Beiträge

(Bild: CD Projekt)

Von
  • Daniel Herbig

CD Projekt hat einen ersten größeren Patch für "Cyberpunk 2077" veröffentlicht. Er trägt die Versionsnummer 1.1 und folgt auf mehrere kleinere Hotfixes, die kleinere, akute Probleme behoben haben. Patch 1.1 soll nun umfassendere Verbesserungen für die Stabilität bringen und zahlreiche Bugs und Glitches aus der Welt schaffen.

Laut den Patchnotes für das "Cyberpunk 2077"-Update gehören unter anderem Speicheroptimierungen und Crash-Fixes zu den Neuerungen von Version 1.1. Auf der Playstation 4 Pro und der PS5 soll außerdem die Performance bei größeren NPC-Menschenmengen verbessert worden sein.

CD-Projekt-Mitgründer Marcin Iwiński erklärt den problembehafteten Launch von "Cyberpunk 2077".
(Quelle: Cyberpunk 2077)

Zahlreichen Spielern zufolge kommt das Update 1.1 aber mit einem neuen Bug, der den Spielfortschritt komplett stoppen kann. In der Mission "Down on the Street" wird der Anruf der Figur Takemura demnach nicht richtig ausgelöst. Ohne den Anruf kann die Mission nicht voranschreiten. Von diesem Fehler berichten zahlreiche Spieler auf Reddit und im Community-Forum.

Der Bug ist besonders ärgerlich, weil es sich bei der Mission um eine Hauptquest handelt. Spieler kommen also nicht drum herum, sie früher oder später zu spielen. CD Projekt ist der Fehler bekannt. Weil er sehr schwerwiegend ist, dürfte er mit einem weiteren Hotfix gelöst werden – noch ist aber nichts angekündigt.

Den groben Update-Fahrplan für das Jahr 2021 hatte CD Projekt Red erst kürzlich vorgestellt. Der Roadmap zufolge ist kurz nach Patch 1.1 bereits der zweite große Patch 1.2 geplant. Danach verspricht CD Projekt recht vage weitere Updates, Verbesserungen und Gratis-DLCs, die im Lauf des Jahres verteilt werden sollen.

"Cyberpunk 2077" startete im vergangenen Dezember in schlechtem technischen Zustand. Neben der schwachen Performance auf den Basismodellen der PS4 und Xbox One vermiesten Bugs und Abstürze den Spielspaß der zahlreichen Käufer. Wegen dieser Probleme flog "Cyberpunk 2077" aus Sonys offiziellem Playstation Store.

(dahe)