"Cyberpunk 2077" läuft dank Proton unter Linux

Dank einer neuen Version von Proton funktioniert das Open-World-Spiel "Cyberpunk 2077" auch unter Linux. Voraussetzung ist eine AMD-Grafikkarte.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 88 Beiträge

(Bild: CD Projekt)

Dank einer neuen Version der Kompatibilitätsschicht Proton läuft die Steam-Version von "Cyberpunk 2077" auch unter Linux. Das geht aus den Release-Notes von Proton 5.13-4 hervor. Der Support des Open-World-Actionspiels von CD Projekt Red ist demnach die einzige Änderung der neuen Proton-Version.

Um "Cyberpunk 2077" auf Linux spielen zu können, ist laut Release-Notes im Moment allerdings eine AMD-Grafikkarte notwendig. Außerdem brauchen Spieler die aktuelle git-Version der Treiber-Bibliothek Mesa. Proton ist eine auf Wine basierende Open-Source-Software, die für Windows entwickelte Steam-Spiele auf Linux-Systemen spielbar macht. Entwickelt wird Proton von Steam-Entwickler Valve selbst.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes Video (Kaltura Inc.) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Kaltura Inc.) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Den Support für "Cyberpunk 2077" hat ein Valve-Entwickler auf Twitter angekündigt. Darin schreibt er, die schnelle Portierung sei auch CD Projekt Red zu verdanken. Das polnische Entwicklerstudio habe Valve ein Build des Action-Rollenspiels vor dem Release zur Verfügung gestellt, um Linux-Support möglichst direkt zum Launch zu ermöglichen.

Vorgestellt hatte Valve Proton erstmals im Sommer 2018. Der Wine-Fork geht Hand in Hand mit SteamPlay: Titel, die auf Steam für Windows gekauft wurden, können auch auf anderen Betriebssystemen gespielt werden. Proton hat sich in den vergangenen zwei Jahren zu einer vielgenutzten Alternative für Spiele entwickelt, die keinen nativen Linux-Support anbieten. "Cyberpunk 2077" ist eines der am meisten erwarteten Spiele des Jahres – dass der Mix aus Shooter und Rollenspiel direkt zum Start per Proton auch unter Linux läuft, ist für Linux-Spieler trotz der bisherigen Einschränkungen eine vielversprechende Nachricht.

Das neue Spiel von CD Projekt Red ist seit dem 10. Dezember offiziell für PC, Xbox One/Series X und PS4/PS5 verfügbar. Außerdem bietet CDPR eine Version für Googles Cloud-Dienst Stadia an. Auch per GeForce Now lässt sich das Actionspiel streamen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(dahe)