Data Science für eine bessere Welt

Data.org vergibt Fördermittel von 10 Millionen US-Dollar an acht Projekte, die mit Data Science soziale Verbesserungen fördern wollen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: data.org)

Von
  • Oliver Diedrich

data.org, eine gemeinnützige US-Organisation, hat die Gewinner seiner "Inclusive Growth and Recovery Challenge" bekanntgegeben. Die Fördermittel in Höhe von 10 Millionen US-Dollar gehen an acht Projekte, die mithilfe von Data Science die Lebenssituation von Menschen verbessern wollen.

Zu den ausgewählten Projekten gehört eine App der gemeinnützigen Schweizer Stiftung BASE, die indischen Kleinbauern den Zugang zu sicheren Kühlketten ermöglichen und sie auf der Grundlage von Wetter- und Marktdaten bei der Entscheidung unterstützen will, ob sich eine Kühlung lohnt. So sollen mehr Lebensmittel vor dem Verderben geschützt werden. Ebenfalls gefördert wird ein Projekt der Uni Aalborg in Dänemark, in dem eine Karte entwickelt wird, mit der sich wirtschaftlich besonders anfällige Regionen identifizieren lassen.

Community Lattice aus den USA will allen Menschen einfachen Zugang zu kritischen Umweltinformationen ermöglichen, damit sie Gesundheitsrisiken einschätzen können. Die Fundación Capital kombiniert die größte digitale Plattform für Jobs im informellen Sektor in Mosambik mit einem KI-Assistenten, um Jobsuchenden einen besseren Überblick über Job- und Verdienstmöglichkeiten zu eröffnen.

Die Universität von Chicago erhält Fördermittel, um Karten und Open-Source-Tools zu entwickeln, mit denen sich Regionen identifizieren lassen, die beim schnellen Internetzugang abgehängt sind. GiveDirectly will mit Machine Learning den digitalen Cash-Transfer in Afrika beschleunigen. Solar Sister fördert mit Marktanalysen die Verbreitung erneuerbarer Energien in Afrika. Women's World Banking will Unternehmerinnen in Mexico, Nigeria und Indien den Zugang zu Krediten erleichtern.

data.org ist eine Plattform, die in Partnerschaften mit Akteuren vor Ort den Einsatz von Data Science im sozialen und gesellschaftlichen Bereich vorantreiben will. Sie wird gefördert von dem Center for Inclusive Growth von Mastercard und der Rockefeller Foundation.

(odi)