zurück zum Artikel

Datenbanken: Percona Distribution for PostgreSQL Operator erreicht Version 1.0

Maika Möbus

(Bild: Travel mania/Shutterstock.com)

Der Operator zum automatisierten Umgang mit Open-Source-PostgreSQL-Clustern gilt mit der ersten Hauptversion als allgemein verfügbar.

Percona hat die Percona Distribution for PostgreSQL Operator 1.0 veröffentlicht. Der Anbieter von Datenbanksoftware und -services stellt damit ein Tool zur Verfügung, das die Verwaltung von Open-Source-PostgreSQL-Clustern und die Automatisierung ihres Lebenszyklus ermöglichen sowie ihr Deployment vereinfachen soll. Mithilfe des Operators lässt sich eine Kubernetes-Anwendung paketieren, deployen und verwalten. Auch das Aufsetzen von Backups sowie Wiederherstellungen gehören zum Funktionsumfang.

Der Meilenstein des Operators, der auf dem Postgres Operator von Crunchy Data basiert, führt die Konfiguration geplanter Backups mittels deklarativem Ansatz in der deploy/cr.yaml-Datei ein – ähnlich, wie das bereits mit anderen Percona-Kubernetes-Operatoren möglich ist. Dank der hinzugefügten OpenShift-Kompatibilität mit den Versionen 4.6 bis 4.8 lässt sich die Percona Distribution for PostgreSQL in der Container-Plattform Red Hat OpenShift betreiben. Zudem halten in dieser Version erstmals funktionale Tests für die Hauptfunktionen des Operators Einzug. Das soll sich positiv auf dessen grundlegende Qualität und Stabilität auswirken.

Zu den weiteren Neuerungen zählt eine Überarbeitung der Dokumentation [1]. Dort sind nun auch die Themenbereiche Transport Layer Security (TLS) für die interne und externe Kommunikation sowie Cluster-Upgrades abgedeckt.

Das GitHub-Repository des unter Apache-2.0-Lizenz stehenden Operators gibt Aufschluss über sein Designprinzip [2]. Mit dem Operator deployte PostgreSQL-Container bestehen aus verschiedenen Komponenten, etwa dem Verbindungs-Pooler für PostgreSQL PgBouncer oder dem Backup- und Wiederherstellungstool pgBackRest.

Percona Distribution for PostgreSQL Operator: Funktionsdesign im Überblick

Percona Distribution for PostgreSQL Operator: Funktionsdesign im Überblick

(Bild: Percona)

Version 1.0 des Cloud-nativen Operators lässt sich offiziell neben OpenShift auch mit Google Kubernetes Engine (GKE) 1.17 bis 1.21 sowie Amazon Elastic Container Service for Kubernetes (EKS) 1.21 – laut einer Studie der in Unternehmen derzeit beliebteste Kubernetes-Service [3] – nutzen. Weitere Kubernetes-Plattformen können in Abhängigkeit von der Abwärtskompatibilität von Kubernetes ebenfalls verwendbar sein, sind jedoch weder offiziell unterstützt noch getestet.

Weitere Informationen zu Percona Distribution for PostgreSQL Operator lassen sich der PostgreSQL-Website entnehmen [4].

(mai [5])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-6214817

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.percona.com/doc/kubernetes-operator-for-postgresql/index.html
[2] https://github.com/percona/percona-postgresql-operator/
[3] https://www.heise.de/news/The-State-of-Kubernetes-2021-Containerisierung-im-Mainstream-angekommen-6055422.html
[4] https://www.postgresql.org/about/news/percona-distribution-for-postgresql-operator-100-2324/
[5] mailto:mai@heise.de