Datenmanagement aus der Cloud von Cohesity und AWS

Zusammen wollen Amazon und Cohesity das Datenmanagement ins Cloud-Zeitalter bringen. Auf Basis von Helios erscheint zunächst ein neuer Backup-Dienst.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Moritz Förster

Gemeinsam wollen Cohesity und AWS ein Datenmanagement as a Service (DMaaS) anbieten. Basis hierfür stellt Helios dar, das Cohesity selbst verwaltet, während Amazon die Hosting-Infrastruktur stellt. Als erstes soll Ende des Jahres DataProtect als Cloud-Angebot erscheinen, ein Backup-Dienst

Derzeit befindet sich die Software in einer Preview-Phase, die interessierte Unternehmen bereits auf Wunsch testen können. Des Weiteren will Amazon eine Verbindung zu anderen AWS-Diensten schaffen. Unter anderem verweist der Anbieter auf Macie, das die Sicherheits-Compliance von Daten mit KI- und ML-Software überprüft, und Redshift, einem Data Warehouse aus der Cloud.

Weitere gemeinsame DMaaS-Dienste sollen folgen. Amazon hat im Rahmen der von beiden Unternehmen als strategische Partnerschaft bezeichneten Zusammenarbeit darüber hinaus eine Kapitalbeteiligung an Cohesity getätigt.

(fo)