Debian 11 "Bullseye": Release-Datum steht jetzt fest

Als vorläufigen Veröffentlichungstermin hatten die Debian-Entwickler zunächst den 31. Juli genannt. Nun gilt ein etwas späteres, verbindlicheres Datum.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 274 Beiträge

(Bild: Bonnie Fink / Shutterstock.com)

Von
  • Olivia von Westernhagen

Das Debian-Entwicklerteam hat den Veröffentlichungstermin für die kommende Version 11 ("Bullseye") der Linux-Distribution Debian auf den 14. August 2021 festgesetzt. "Um Zweifel zu vermeiden: dies ist kein vorläufiges Datum mehr", betonte Entwickler Paul Gevers und bedankte sich zugleich bei allen, die dieses Release-Datum möglich gemacht hätten.

"Bullseye" bleibt damit sehr nahe an dem von den Entwicklern angestrebten Zwei-Jahres-Rythmus zwischen zwei Releases: Debian 10 ("Buster") war am 6. Juli 2019 erschienen. Als – ausdrücklich vorläufiges – Datum für das Debian 11-Release war zunächst der 31. Juli angestrebt worden.

Zuvor hatte am 17. Juli mit dem "Full Freeze" die letzte Phase des Entwicklungszyklus begonnen. Pakete, die jetzt noch Eingang in die kommende Version der Linux-Distribution finden wollen, benötigen eine explizite Genehmigung ("manual unblock") durch das Debian-Release-Team.

Seit der offiziellen Ankündigung des Release-Datums prüft das Team eingehende Unblock-Requests nach eigenen Angaben noch strenger als zuvor; Details dazu können Entwickler der Ankündigung auf der Mailingliste debian-devel-announce entnehmen. Zudem wurde der 3. August um 14 Uhr gemäß unserer Zeitzone als Deadline festgelegt, bis zu der überhaupt noch Unblock-Requests übermittelt werden können.

Wer nach getaner Arbeit beziehungsweise ungeduldigem Warten an einer "Bullseye"-Release-Party teilnehmen oder eine solche organisieren möchte, findet auf einer eigens eingerichteten Info-Seite weitere Informationen dazu.

Lesen Sie auch

(ovw)