Deepfake: Warner Bros. "personalisiert" Filmwerbung

Durch das Hochladen eines Fotos können Personen mit Deepfake-Technik in einen Trailer für den Film "Reminiscence" hineingeschnitten werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

Nutzer und Nutzerinnen können es so aussehen lassen, als tauche der CDU-Kanzlerkandidat in dem Film auf.

(Bild: Warners Bros. / dpa / heise online)

Von
  • Elisa Hinz

Jeder kann jetzt ein Foto von sich (oder jemand anderem) mit Deepfake-Technik in einen Trailer zum neuen Film "Reminiscence" von Warner Bros. schneiden lassen. Auf einer Website des Unternehmens D-IDs kann ein Foto hochgeladen werden, das eine KI in ein Video einbaut. Das personalisierte Video kann danach heruntergeladen werden.

Das Unternehmen D-ID hat als Startup begonnen, das Menschen vor Gesichtserkennung schützen wollte. Die Gründer hätten laut der Nachrichten-Website Protocol festgestellt, dass dieselbe Technik verwendet werden könne, um Deepfakes zu verbessern. Bei Deefakes handelt es sich um Videos, bei denen ein Gesicht von jemandem auf den Körper von jemand anderem gesetzt wird. Um mithilfe der Website fürs Film-Marketing nun das personalisierte Video zu erstellen, wird lediglich ein Foto benötigt.

In dem Film "Reminiscence" geht es um Nick Bannister (Hugh Jackman), einen "Privatdetektiv des Geistes", der seinen Klienten dabei hilft, auf verlorene Erinnerungen zuzugreifen. Alles ändert sich für ihn, als er eine neue Klientin aufnimmt. Ab dem 26. August soll der Film in den deutschen Kinos zu sehen sein.

(elhi)