Internet-Sender Rocket Beans TV fährt Live-Sendebetrieb zurück

Die Produktionsfirma Rocket Beans will den Live-Sendebetrieb ihres Streaming-Senders reduzieren. Stattdessen sollen aufwendigere Sendungen produziert werden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge
Von
  • Dennis Schirrmacher

Der Live-Stream-Kanal Rocket Beans TV (RBTV) sendet seit Januar 2015 ununterbrochen Videospiel- und Entertainmentinhalte aller Couleur auf Twitch und YouTube. Nun hat die dahinterstehende Produktionsfirma Rocket Beans bekanntgegeben, den Sendebetrieb reduzieren zu wollen. Davon verspreche man sich eine effizientere Ressourcenverteilung, um aufwendigere Sendungen produzieren zu können. Außerdem wolle man die Inhalte zielgruppengerechter ausspielen.

Das gab Geschäftsführer Arno Heinisch in einem einstündigen Ankündigungsvideo bekannt. Zurzeit laufen zwar rund um die Uhr Sendungen auf Rocket Beans TV, aber nicht alle Inhalte werden live ausgestrahlt. Den Sendeplan füllen eigene vorproduzierte Sendungen wie Let's-Play-Videos, aber auch Content von Dritten wie der Podcast c't uplink. Ab dem 1. November wollen die Rocket Beans nun Live- und VoD-Inhalte klarer voneinander trennen und die Sendezeit reduzieren. Fremd-Content soll komplett wegfallen.

Live-Inhalte sollen künftig immer am Donnerstag und Freitag ausgestrahlt werden. Monatlich planen die Unterhalter, einmalig an einem Samstag ein größeres Live-Event wie "Haus an Hause", "Beans VS" oder "Kneipenquiz" auszustrahlen. Zusätzlich streamen die Rocket-Beans-Urgesteine wie Etienne Gardé und Simon Krätschmer über die Woche verteilt auf ihren eigenen Twitch-Kanälen. Die verbleibenden Wochentage will die Produktionsfirma kontinuierlich vorproduzierte Sendungen bei YouTube hochladen. Über die Online-TV-Plattformen Waipu und Zattoo soll weiterhin rund um die Uhr ein Mix aus RBTV-Inhalten laufen.

Durch die Programm-Umstrukturierung will die Produktionsfirma Zuschauerzahlen sowie Umsätze steigern. Einer FAQ zufolge soll sich das Team im Zuge der Umstrukturierung nicht verkleinern. Rocket Beans wurde Anfang 2015 von den Ex-Giga- und Game-One-Moderatoren gegründet. Die Produktionsfirma finanziert sich unter anderem durch Affiliate-Links, Sponsoren und Spenden aus der Community.

(des)