Der DIY-Roboter Little-BOI erobert den Schreibtisch

Little-BOI rollt beschäftigt durch die Gegend, blinzelt und schaut neugierig. Noch ist er ferngesteuert, in Zukunft soll er autonom den Tisch erkunden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: youtube.com/ Saste Jugaad)

Von
  • Akos Fodor

Der Maker Shubham Bhatt stellt mit dem Little-BOI seinen dritten Deskbot vor, einen DIY-Roboter für den Schreibtisch. Angetrieben wird er von einem ESP32 mit freeRTOS. Dadurch kann er mehrere Dinge gleichzeitig tun und über eine Android-App via WLAN ferngesteuert werden. Das Besondere: Little-BOI zeigt seinen Gemütszustand über verschiedene Animationen auf einem OLED-Display.

Optisch erinnert er dadurch an den Anki Cozmo und das Roboter-Haustier Loona von Keyi Tech. Allerdings ist Little-BOI nicht als Spielzeug im Handel erhältlich, sondern kostenfrei als Open-Source. Die bestehenden Funktionen und Bauteile lassen sich also nach Belieben anpassen und erweitern.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Laut Bhatt befindet sich Little-BOI in der ersten Version. Weitere Gesichtsausdrücke und Features seien geplant. Außerdem experimentiere er mit Sensoren und SLAM (Simultaneous Localization and Mapping), damit Little-BOI sich in einer nächsten Version autonom auf dem Schreibtisch zurechtfinden kann. Die Bauanleitung gibt es auf instructables.com.

Mehr von Make Mehr von Make

(akf)