Deutscher Computerspielpreis: Weltraumabenteuer "Chorus" als bestes Spiel gekürt

Die Weltraumballerei des deutschen Entwicklerstudios Deep Silver Fishlabs gewinnt den mit 100.000 Euro dotierten Hauptpreis. Das beste Studio ist CipSoft.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Chorus Screenshot

Chorus Screenshot

(Bild: Koch Media)

Von
  • Frank Schräer

Der Deutsche Computerspielpreis für das beste deutsche Spiel geht in diesem Jahr an ein Weltraumabenteuer. Das Action-Spiel Chorus von Deep Silver Fishlabs aus Hamburg erhielt bei der Verleihung am Donnerstagabend in München den hoch dotierten Hauptpreis von 100.000 Euro. Es setzte sich gegen die mitnominierten Spiele "Endzone - A World Apart" und "Lacuna" durch.

Das Weltraum-Spektakel Chorus ist im Dezember 2021 für verschiedene Plattformen erschienen und liefert nach Ansicht der Versuchsspieler heise onlines die spektakulärsten Weltraumschlachten, die in den letzten Jahren über die Monitore geflimmert sind: "Chorus setzt die Messlatte für gepflegte Weltraumballerei ein ganzes Stück höher."

Insgesamt wurden bei der Veranstaltung Preise in 16 Kategorien und Preisgelder in Höhe von 800.000 Euro vergeben. Als bester Spieler wurde Maximilian Knabe alias HandOfBlood ausgezeichnet, als bestes Studio CipSoft aus Regensburg. Die Vertreter des Unternehmens, das Onlinespiele entwickelt und betreibt, kündigten an, 50.000 Euro ihres Preisgeldes für Geflüchtete aus der Ukraine zu spenden.

Die Laudatio auf CipSoft hielt Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach (CSU). Sie weiß nach eigenen Angaben nicht, wo das Faxgerät in ihrem Ministerium steht. "Den Raum kenne ich nicht, aber wir halten eins vor", sagte sie. Aus ihrem Haus selbst werde zwar nicht mehr gefaxt, sagte sie. "Aber wir müssen eins haben" – für den Fall, dass jemand das Ministerium auf diesem Weg erreichen möchte.

Nach zwei digitalen Preisverleihungen fand der Deutsche Computerspielpreis in diesem Jahr wieder mit Publikum statt – allerdings ohne die angekündigte Moderatorin Katrin Bauerfeind. Die saß mit einem positiven Coronatest in ihrem Hotelzimmer fest und wurde von Zeit zu Zeit per Video zugeschaltet. Entertainer Uke Bosse musste weitgehend allein durch den Abend führen.

Den Deutschen Computerspielpreis gibt es seit 2009; er wird vom Branchenverband game e.V. gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur verliehen. Gegenüber dem letzten Jahr, als Desperados 3 als bestes Spiel ausgezeichnet wurde, erhöhte sich das insgesamt ausgeschüttete Preisgeld nur etwas, um 10.000 Euro. (mit Material der dpa)

(fds)