Jetzt auch auf Deutsch anonym chatten: Update für Messenger SimpleX

Release 4.0 bringt dem Messenger-Dienst SimpleX eine deutsche Lokalisation und dreht mit anderen Funktionsupdates weiter die Privacy-Schraube an.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Jonas Volkert

Die neue Version 4.0 von SimpleX bringt vor allem Neuerungen für die mobilen Apps des freien Privatsphäre-Messengers. Für Entwickler hält das Update ein TypeScript SDK parat, mit dem das Einbinden von Chatbots einfacher werden soll. SimpleX ist ein Messenger-Dienst, der seinen Nutzern größtmögliche Anonymität verspricht.

Für hiesige SimpleX-Anwender ist wohl vor allem die Anpassung der App-Sprache interessant. Mit Version 4.0 steht nun ein deutsches Sprachpaket der Anwendung zur Verfügung. Die anderen Neuerungen betreffen den Anspruch der SimpleX-Entwickler an größtmögliche Anonymität der User-Basis. So ist es mit der neuen App-Version möglich, nicht wie bisher nur den Versand der Nachrichten zu verschlüsseln, sondern auch die empfangenen und gespeicherten Mitteilungen. Diese werden per SQLCipher verschlüsselt auf dem Endgerät abgelegt. Die dafür benötigte Passphrase können Nutzer nicht wiederherstellen, sollten sie sie vergessen. Sie können sie aber im Passwortspeicher des Geräts ablegen.

Entwicklern steht zur Integration von Chatbots oder -Assistenten zudem ein TypeScript SimpleX Chat Client SDK zur Verfügung. Damit ist es möglich, eigene Dienste in die SimpleX-Chat-Kommandozeile zu integrieren, die wiederum als lokaler WebSockets-Server betrieben werden kann.

Mehr Information zu den Neuerungen listet das Entwickler-Team auf seiner GitHub-Seite. Außerdem finden sich dort weitere Neuerungen, etwa die Option, Daten in der App zu löschen und der Einsatz selbst gehosteter WebRTC-ICE-Server. SimpleX-Gründer Evgeny Poberezkin bittet zudem um Spenden. Damit will er ein geplantes Sicherheitsaudit eines unabhängigen Prüfers finanzieren, das 20.000 US-Dollar kosten soll. SimpleX ist erst Anfang 2022 gestartet, seither erfolgen aber regelmäßig Major-Releases: Version 3.0 erschien erst vergangenen Juli und brachte Protokoll- und Client-Updates.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(jvo)