Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Unsere Übersicht kleiner, aber interessanter Meldungen enthält diese Woche unter anderem Django, WildFly, Korifi, Jetstack, Camel, Bootstrap, Kalix und PAPPL.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Madeleine Domogalla
  • Silke Hahn
  • Maika Möbus
  • Matthias Parbel
  • Rainald Menge-Sonnentag

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Tage:

  • Markdown auf GitHub weiß ab sofort mit mathematischen Ausdrücken umzugehen. Die Begrenzungszeichen $ und $$ lassen sich nativ in Markdown auf GitHub verwenden, um mathematische Ausdrücke in TeX- und LaTeX-Syntax einzufügen. Die MathJax-Bibliothek übernimmt das Rendern der Inhalte.
  • Für das C-basierte Framework PAPPL liegt mit Version 1.2 ein neues Update vor. Das Release bringt neben der vollständigen Lokalisierung Unterstützung für weitere Funktionsweisen für das Internet Printing Protocoll (IPP). Das Tool kommt für die Entwicklung von CUPS-Druckeranwendungen zum Einsatz, die als Ersatz für Druckertreiber dienen.
  • Lightbend bringt Akka Serverless unter dem Namen Kalix neu an den Start. Als PaaS soll Kalix schnellere Entwicklung für Cloud- und Edge-Anwendungen erlauben, ohne Developer mit dem Infrastrukturmanagement zu belasten.
  • Hilfe beim Absichern der Software-Lieferkette vom Sourcecode über Build Pipelines bis zum Deployment: Jetstack legt ein neues Web-basiertes Toolkit vor. Das Software Supply Chain Security (S3C) Toolkit orientiert sich an Richtlinien und Best Practices der Linux Foundation, der CNCF und US-Behörden wie NTIA und NIST.
  • Korifi soll Cloud Foundry den Weg auf Kubernetes ebnen. Die nun offiziell angekündigte Betaversion des PaaS soll Entwicklern eine vertraute und Cloud-Foundry-kompatible Plattform auf Kubernetes bereitstellen. Das Open-Source-Projekt steht auf GitHub frei zur Verfügung.

(rme)