Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Unsere Übersicht kleiner, aber interessanter Meldungen enthält diese Woche unter anderem JetBrains, Angular, Meta, Eclipse, Salesforce, Angular, GCC und W3C.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Silke Hahn
  • Maika Möbus
  • Matthias Parbel
  • Frank-Michael Schlede
  • Rainald Menge-Sonnentag

Hier die durchaus subjektive Auswahl an kleineren Nachrichten der vergangenen Tage:

  • Meta hat die Facebook Graph API und Marketing-API in Version 14 herausgegeben und dabei unter anderem die Fragen für das Data Protection Assessment angepasst.
  • GitLab gestaltet seine Web-IDE um und baut sie auf der Basis von Visual Studio Code neu auf. Derzeit ist die neue Variante in einer Early-Access-Version verfügbar, für die eine Warteliste existiert.
  • Das Angular-Team hat die Pläne für die Weiterentwicklung des JavaScript-Frameworks veröffentlicht. Im Fokus stehen unter anderem Standalone Components, die als Preview in dem für Juni geplanten Angular 14 einziehen sollen.
  • Salesforce hat mit der Einstein-Bots-Platform-API eine neue REST-API veröffentlicht, die es Entwicklern erlauben soll, von jedem Client aus mit ihren "Einstein-Bots" zu interagieren. Bei diesen Bots handelt es sich um autonome Programme, die sowohl mit Nutzern als auch mit Systemen interagieren können.
  • Das Developement-Container-Team bei Microsoft und GitHub hat eine Open-Source-Schnittstelle für die Kommandozeile vorgestellt. Sie bezeichnen das Dev-Container-CLI dabei als Teil der neuen Development-Container-Spezifikation. Dev-Container werden in Visual Studio Code seit der Ankündigung der Remote-Container-Erweiterung im Jahr 2019 und seit Kurzem auch in den GitHub-Codespaces unterstützt.

(rme)