Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Unsere Übersicht kleiner, aber interessanter Meldungen enthält diese Woche unter anderem Uno, Kotlin, TensorFlow, Apache Groovy, KfW, TigerGraph und OpenAI.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Silke Hahn
  • Maika Möbus
  • Matthias Parbel
  • Frank-Michael Schlede
  • Rainald Menge-Sonnentag

Hier die durchaus subjektive Auswahl an kleineren Nachrichten der vergangenen Tage:

  • Das Cross-Plattform-Framework Uno Platform hat Version 4.3 erreicht. Ein Schwerpunkt im neuen Release ist die Weiterentwicklung des Plug-ins Uno Platform Figma, das den XAML-Code einer Anwendung direkt aus Figma-Designs generiert und nun in der zweiten Preview-Version vorliegt. Figma ist ein kollaboratives Tool für UI/UX-Design.
  • JetBrains hat eine neue Roadmap für Kotlin Multiplatform Mobile (KMM) veröffentlicht, ein SDK für Android- und iOS-Anwendungsentwicklung, das die Vorteile von Cross-Plattform- und nativen Apps verbinden soll. KMM befindet sich auf dem Weg zum Beta-Status und soll diesen laut der Roadmap spätestens im Herbst 2022 erreichen.
  • Das TensorFlow-Team hat Nutzern des Machine-Learning-Frameworks zusätzliche Dokumentationen spendiert. Beispielsweise ist eine neue Model-Remediation-Technik als Teil der Model-Remediation-Bibliothek beschrieben.
  • Deployment und Betrieb einer App: Bei der KfW DevOps Challenge vom 8. bis 10. Juli im TUMO Berlin treten Teams gegeneinander an. Wer am Hackathon teilnehmen möchte, kann sich jetzt noch um einen der insgesamt 50 Plätze bewerben.
  • Das Team von Google Hardware Toolchains startet ein neues Developer-Portal, das auf das Open MPW Shuttle-Programm zugeschnitten ist. Teilnehmende können in dessen Rahmen Open-Source-Designs für integrierte Schaltkreise einreichen, die dann kostenlos produziert werden.
  • Neben der seit Jahresanfang verfügbaren Version Apache Groovy 4 führt das Groovy-Team auch die Serie 3.x weiter. Mit dem jüngsten Update 3.0.11 wurden unter anderem 65 Bugfixes und Verbesserungen abgearbeitet – einige davon die statische Kompilierung betreffend.
  • Cohere, OpenAI und AI21 Labs haben eine (noch vorläufige) Reihe von Best Practices vorgestellt, die Unternehmen dabei unterstützen sollen, große Sprachmodelle (LLMs) zu entwickeln oder einzusetzen. Die dort formulierten Grundprinzipien sollen helfen, weitere Möglichkeiten zur Verringerung unbeabsichtigter Schäden und zur Verhinderung einer böswilligen Nutzung von Sprachmodellen zu ermitteln.
  • TigerGraph hat die Preview seiner Machine Learning (ML) Workbench veröffentlicht. Das Jupyter-basierte Python-Entwicklungsframework soll Data Scientists helfen, schneller Deep-Learning-KI-Modelle aus verknüpften Daten zu erstellen.
  • Das Microsoft-Graph-Team hat Breaking Changes für die Insights API (Beta) angekündigt. Die Änderung soll Mitte Juni 2022 auftreten. Nutzer der API sollen demnach überprüfen, ob ihr bestehender Code eine entsprechende Aktualisierung benötigt.
  • Nach einer Corona-bedingten Unterbrechung findet die XConf Europe von ThoughtWorks 2022 wieder vor Ort statt. Am 29. Juni in Stuttgart wird sie mit einer Keynote von Silvia Schreier, Head of Software Engineering bei Breuninger, eröffnet.

(mai)