Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Unsere Übersicht kleiner, interessanter Meldungen enthält unter anderem Python, C23, Eclipse, Boost, TypeScript, Google kCTF, AWS Smithy, Parcel und Ionic.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Silke Hahn
  • Maika Möbus
  • Matthias Parbel
  • Frank-Michael Schlede
  • Rainald Menge-Sonnentag

Hier die durchaus subjektive Auswahl an kleineren Nachrichten der vergangenen Tage:

  • Google hat bereits im Jahr 2020 ein Open-Source basierendes auf Kubernetes aufsetzendes Capture-the-Flag (CTF) Projekt ins Leben gerufen, das den Namen kCTF trägt. Damit können sich Forscher mit Googles Kubernetes Engine (GKE)-Instanzen verbinden. Können Sie diese hacken, erhalten sie ein "Flag" und werden möglicherweise belohnt. Aufgrund des Erfolges dieses Projekts hat Google jetzt nicht nur die Belohnung erhöht, sondern stellt auch neue Instanzen bereits, um das neueste stabile Linux-Kernel-Image sowie neue experimentelle Mitigations in einem von Google entwickelten Kernel zu testen.
  • Das AWS Smithy-Team hat die Version 2.0 der Smithy Interface Definition Language (IDL) angekündigt. Die Version konzentriert sich auf die Verbesserung der Entwicklererfahrung bei der Erstellung von Smithy-Modellen und der Verwendung von aus Smithy-Modellen generiertem Code.
  • Microsoft hat Version 17.3 von Visual Studio for Mac freigegeben und bringt darin unter anderem Support für den User Secrets Manager. Die Versionierung ist im Einklang mit der aktuellen Version für Windows; Visual Studio for Mac Version 17.1 und 17.2 existieren nicht.
  • Der Bundler für Webanwendungen Parcel hat Version 2.7 erreicht. Neue Features gibt es unter anderem für JavaScript und CSS. Für Letzteres ist nun Support für die errorRecovery-Option in @parcel/transformer-css enthalten.
  • Das Mobile-App-Framework Ionic 6.2 ist erschienen. Die neue Version erlaubt die Auswahl multipler Daten und bringt den Wheel Picker zurück, um Daten per Drehrad einzustellen. Zur Weiterentwicklung von Ionic steht ein neuer RFC-Bereich (Request for Comments) auf GitHub bereit, in dem die Community sich einbringen kann.

(rme)