heise-Angebot

Die heise Security Tour: Praxiswissen für die Security-Achterbahn 2021

Corona-Lockdown, Patch-Desaster und neue, gesetzliche Vorgaben – die rein redaktionelle Eintages-Konferenz vermittelt wertvolles Wissen für die Security-Praxis.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Jürgen Schmidt

Das Jahr 2021 hat wie eine Achterbahnfahrt begonnen: Trojanisierte Patches via SolarWinds, Emotet-Takedown und das Exchange-Desaster. Es gilt nach wie vor Corona-Lockdown und ein neues IT-Sicherheitsgesetz kommt auch noch um die Ecke. Die heise Security Tour sortiert, ordnet ein und liefert praxisrelevantes Wissen, wie Sie die Situation auch weiterhin meistern.

Wie immer hat die heise-Security-Redaktion Themen und Referenten handverlesen, um Ihnen ein attraktives Programm zu bieten. Ein Schwerpunkt ist der juristische Teil, den Christoph Wegener und Jörg Heidrich bestreiten – unter anderem zum deutlich erweiterten KRITIS 2.0 und dem neuen Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz.

Besondere Programm-Highlights sind Stefan Strobels Vortrag dazu, "wie man sein Security-Budget gezielt einsetzt" und eine praxisorientierte Analyse zu Cyber-Versicherungen. Linus Neumann, hat als Sicherheitsexperte den Gesamtverband der Deutschen Versicherer (GDV) bei deren Konzeption beraten und ist deshalb prädestiniert für einen Talk zu: "Cyber! Versicherung! Will ich das wirklich haben?", in dem es auch darum geht, wie man die richtige für den eigenen Bedarf findet.

Die heise Security Tour 2021 ist eine eintägige Online-Konferenz mit viel Raum für Ihre Fragen und Gespräche mit Referenten und Kollegen. Sie richtet sich vor allem an IT-Security- und Datenschutz-Verantwortliche in Unternehmen. Damit Sie das in Ihrem Terminplan unterbringen können, bieten wir zwei Termine an: den 10. Juni und den 09. September. Die Teilnahme kostet 499 Euro; bis zum 29. April gibt es einen Frühbuchertarif von 449 Euro. Mitglieder von heise Security Pro können natürlich kostenlos an der Konferenz teilnehmen.

Weitere Informationen zum Programm und die Möglichkeit sich anzumelden gibt es auf der Web-Seite zur

(ju)