Dienstag: GoDaddy mit Datenpanne und Barbados gründet Metaverse-Botschaft

GoDaddy gehackt + Karibikinsel mit Metaverse-Botschaft + Homeoffice-Pflicht und 3G-Regeln am Arbeitsplatz + Russischer Satellitenabschuss doch anders

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Finger über Tastatur, dazu Text: DIENSTAG GoDaddy, Virtual-Reality-Botschaft, Homeoffice-Pflicht & Russischer Satellitenabschuss

JARIRIYAWAT/Shutterstock.com/heise online

Von
  • Andreas Knobloch

Schon in der Vergangenheit gab es immer mal wieder Sicherheitslücken bei dem US-amerikanischen Hosting- und Domaindienst GoDaddy. Nun verschaffte sich ein Hacker Zugang zu den persönlichen Daten von mehr als 1,2 Millionen Wordpress-Kunden – die wichtigsten Meldungen im kurzen Überblick.

Zugriff auf E-Mail-Adressen und Kundennummern von aktiven und inaktiven Managed WordPress-Kunden, sowie das ursprüngliche WordPress-Admin-Passwort, das der Hostinganbieter GoDaddy den Kunden bei der Erstellung einer Website schickt; bei aktiven Kunden wurden zudem sFTP- und Datenbank-Benutzernamen und -Kennwörter offengelegt; bei einem Teil aktiver Kunden darüber hinaus der private SSL-Schlüssel – über eine seit Anfang September bestehende Sicherheitslücke hat sich eine "unbefugte dritte Partei" Zugang zu den persönlichen Daten des WordPress-Hostingdienstes verschafft. Die GoDaddy-Datenpanne betrifft 1,2 Millionen WordPress-Kunden.

Der Karibikstaat Barbados versucht seit einiger Zeit, sich als weltweites Zentrum für digitale Transformation und technologische Innovation zu positionieren. Als eines der kryptowährungsfreundlichsten Länder der Welt war Barbados federführend bei der Entwicklung einer digitalen Währung namens DCash, die derzeit in vier der acht Mitgliedsländer der Ostkaribischen Währungsunion eingeführt wird. Nun hat die Karibikinsel mit der Metaverse-Plattform Decentraland eine Vereinbarung für den Bau der ersten Virtual-Reality-Botschaft der Welt getroffen. Barbados gründet die erste Metaverse-Botschaft der Welt.

Angesichts wieder steigender Infektionszahlen sieht das kürzlich durch den Bundestag geänderte Infektionsschutzgesetz einige Neuerungen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie vor, die in dieser Woche in Kraft treten. Dazu gehören eine 3G-Regelung für den Zutritt zum Arbeitsplatz und eine Verpflichtung der Arbeitgeber, Homeoffice für alle Beschäftigten zu ermöglichen. Homeoffice-Pflicht und 3G-Regeln am Arbeitsplatz – was ab Mittwoch gilt.

Hat Russland vielleicht doch weniger verantwortungslos gehandelt als angenommen? Der russische Test einer Anti-Satellitenrakete, durch den unter anderem die Internationale Raumstation ISS in Gefahr gebracht wurde, hat sich womöglich anders zugetragen als zunächst gedacht. Womöglich wurde der abgeschossene Satellit nicht mit "Hypergeschwindigkeit" getroffen. Zu diesem Schluss kommt die US-Firma LeoLabs, die für Satellitenbetreiber den niedrigen Erdorbit kartiert. Trotzdem seien die Folgen gefährlich, aber in anderer Form. Russischer Satellitenabschuss: Weniger Trümmer als erwartet, Ablauf anders.

Auch noch wichtig:

  • Acht bis zehn Prozent des begehrten IPv4-Adressraumes des Internets bleiben aktuell ungenutzt. Nun will eine Initiative diese versteckten Schätze angesichts der aktuellen IPv4-Knappheit für die Allgemeinheit heben. IP-Adressen: Streit um blockierte IPv4-Reserve.

(akn)