Discourse jetzt mit Live-Chat: großes Update der Open-Source-Forensoftware

Einen Live-Chat und eine individuell konfigurierbare Seitenleiste gibt es ab sofort für Discourse: Die Software für Internetforen ist in Version 3.0 erschienen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

Discourse 3.0 ist da: Die freie Foren- und Diskussionssoftware erhält in der neuen Version unter anderem einen Live-Chat. Ihn können Administratoren einer Seite anlegen, auf Wunsch lassen sich unterschiedliche Kanäle für Themen einrichten. Passend zum Chat können Nutzer ab sofort ihren Status einstellen, um anderen Anwendern zum Beispiel ihre Abwesenheit zentral mitzuteilen.

Neu ist außerdem eine Seitenleiste, die sich individuell anpassen lässt. Je nach Präferenz können Nutzer hier Kategorien, Tags und Chat-Kanäle sowie Direktnachrichten anheften. Ebenso können Administratoren eine Standardliste hinterlegen, die für neue Mitglieder und Gäste gilt. Ihnen greift Discourse nun mit automatischen Tipps zu den wichtigsten Features unter die Arme.

Die neuen Chat-Kanäle können Discourse-Administratoren schnell einrichten. Anschließend lassen sie sich auf Wunsch in der neuen Seitenleiste anheften.

(Bild: Civilized Discourse Construction Kit, Inc.)

Des Weiteren haben die Entwickler ein Benachrichtigungsmenü hinzugefügt, in dem Discourse Mitteilungen des Systems sammelt und kategorisiert. Auf Wunsch lassen sich so bestimmte Benachrichtigungen aufgrund ihres Typs – zum Beispiel erhaltene Likes – komplett als gelesen markieren.

Das Hashtag-System hat das Projekt ebenfalls überarbeitet, damit Nutzer leichter Kanäle, Kategorien und Tags anhand ihres Namens finden können. Weitere Details zur neuen Version 3.0 finden sich in der Ankündigung. Discourse erscheint als Open-Source-Software unter der GPLv2, alternativ bieten die Entwickler eine kommerzielle Cloud-Variante inklusive Support an.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)