Drohnen-Steuerung: Wie intuitiv ist DJIs "Motion Controller" wirklich?

c't und heise online haben sich angeschaut, wie gut sich der auch scherzhaft "Jedi-Stick" genannte Controller wirklich zur Steuerung der DJI FPV eignet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge
Von
  • Nico Jurran

Am Dienstag hat DJI mit der “DJI FPV” einen für das Unternehmen völlig neuen Drohnentyp vorgestellt, der wie eine Mischung aus Racing- und Videodrohne funktioniert. Ebenfalls neu ist eine optionale Bewegungssteuereinheit (Motion Controller) mit integrierten Beschleunigungssensoren, mit der sich die DJI FPV über wenige Knöpfe sowie durch Drehen und Neigen des Handgelenks fliegen lässt.

Bereits nach kurzer Eingewöhnungszeit soll sich die neue DJI-Drohne damit intuitiv steuern lassen, verspricht der Hersteller. Videoproducer Johannes Börnsen geht dieser Behauptung im Video auf den Grund und demonstriert die Bedienung mit dem neuen Controller.

Laura Warneke alias PrettyFly, bundesweit eine der besten Drohnenpilotinnen, zeigt in einem neuen Youtube-Video außerdem, inwieweit sich die DJI FPV wirklich mit einer klassischen Racing-Drohne vergleichen lässt:

Lesen Sie auch

(nij)