Donnerstag: Google mit Dolmetscher-Brille, Sonos mit eigenem Sprachassistenten

Googles AR-Brille als Übersetzer + Googles neue Pixel-Hardware + Sonos Voice Control + Microsoft warnt vor Windows-Schwachstelle + heiseshow zu Mobilfunktarifen

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Eingang zu Google-Gebäude

(Bild: Bubble_Tea Stock/Shutterstock.com)

Von
  • Frank Schräer

Die derzeit stattfindende Google I/O liefert etliche Neuigkeiten. Neben der bereits erwarteten Pixel-Hardware wie Smartphone und einer Smartwatchsticht insbesondere der Prototyp einer Augmented-Reality-Brille hervor, die Gesprochenes erkennt, bei Bedarf übersetzt und als Untertitel einblendet. Daneben will Sonos einen eigenen Sprachassistenten für seine Lautsprecher etablieren, der nicht als Konkurrenz zu Google Assistant oder Amazon Alexa dargestellt wird. Microsoft liefert zu seinem Patchday wieder Updates gegen eine aktiv ausgenutzte Schwachstelle vieler Windows- und Windows-Server-Versionen – die wichtigsten Meldungen im kurzen Überblick.

Eine Brille, die Sprache hört, erkennt, notfalls übersetzt und als Untertitel darstellt – daran arbeitet Google. Das hat Konzernchef Sundar Pichai zum Abschluss der Eröffnungspräsentation der Google I/O 2022 verraten. Das Augmented-Reality-Gerät gehört zu seiner Strategie, Technik zu entwickeln, die den Fokus wieder auf das wirkliche Leben lenkt, statt dass sich Menschen immer mehr in ihre Geräte vertiefen. Wann und ob diese AR-Brille auf den Markt kommen wird, ist noch unklar: Google Glass neu gedacht – Simultandolmetsch durch Untertitel auf der Google I/O.

Neben der AR-Brille zeigt Google bei der I/O-Keynote mehrere neue Geräte: Neben der Pixel Watch auch das Pixel 6a gezeigt. Sogar eine Vorschau auf das Pixel 7 wurde gewährt. Das Pixel 6a wird das nächste Smartphone des Android-Konzerns und soll 460 Euro kosten. Bei der Gelegenheit zeigte Google auch gleich das Pixel 7 und das Pixel 7 Pro – zumindest das Design. Eine weitere kurze Vorschau gab Google auf das Pixel Tablet, das 2023 auf den Markt kommen soll: Pixel 6a, Pixel 7, Pixel Tablet und Pixel Watch angekündigt auf der Google I/O.

Weitere und vertiefende Meldungen zur Google I/O:

+ Die Pixel Buds Pro unterscheiden sich optisch leicht von ihren Vorgängern. Größere Neuerungen gibt es auf der technischen Seite: Googles Earphones Pixel Buds Pro bekommen Lärmunterdrückung.
+ Überraschend hat Google seine nächsten High-End-Smartphones Pixel 7 und Pixel 7 Pro angekündigt, mit neuem Prozessor und einem überarbeiteten Design: Google zeigt Pixel 7 und Pixel 7 Pro schon jetzt.

Lesen Sie auch

+ AlloyDB soll als Cloud-native Datenbank Amazon Aurora Konkurrenz machen. Google verspricht Kompatibilität mit PostgreSQL – bei besserer Leistung: AlloyDB soll schnelles PostgreSQL zu planbaren Kosten bieten.
+ Googles Mittelklasse-Smartphone Pixel 6a kommt mit Tensor-Chip, Dual-Kamera und einem Updateversprechen für 5 Jahre. Vorbestellt werden kann es ab Ende Juli: Google stellt Budget-Smartphone für 459 Euro vor.
+ Zum Auftakt der Entwicklerkonferenz Google I/O hat der US-Konzern ein neues digitales Portemonnaie für alle möglichen Karten angekündigt – auch zum Bezahlen: Comeback der Google Wallet auf der Google I/O.
+ Auf seiner jährlichen Entwicklerkonferenz hat Google eine Reihe von Neuerungen für Google Translate, Maps, Youtube und Co. angekündigt: 24 weitere Sprachen für Google Translate und neue Ansichten in Maps und mehr.
+ Automatische Zusammenfassungen und Wortprotokolle, bessere Videobilder und weniger Echo: Künstliche Intelligenz soll Informationsflut in Workspace bremsen.
+ Nach langer Spekulation ist die Pixel Watch nun auf der I/O gezeigt worden, der Release folgt dieses Jahr. Ab Herbst wird man sie bestellen können: Google präsentiert endlich seine Smartwatch Pixel Watch.

Google Assistant bekommt keinen neuen Konkurrenten, auch wenn Sonos den Nutzern seiner Geräte eine Alternative zu Sprachassistenten der großen Tech-Konzerne bieten will. Denn "Sonos Voice Control" ist eng auf die Musik-Nutzung zugeschnitten und kann mit Amazons Sprachassistentin Alexa in den Lautsprechern koexistieren. Da Sonos mit Google vor Gericht über Patente streitet, bleibt der Google Assistant außen vor, wenn Sonos einen eigenen Sprachassistenten für seine Lautsprecher bringt.

An diesem Microsoft-Patchday sollten Admins vor allem Domain Controller auf Windows-Basis zügig aktualisieren. Derzeit haben es Angreifer auf Systeme abgesehen und belauschen Netzwerkverbindungen. Außerdem gibt es wichtige Sicherheitsupdates für unter anderem .NET und Visual Studio, Bitlocker, Edge, Hyper-V und Office. Sieben Lücken stuft Microsoft als "kritisch" ein. In einigen Fällen könnten sich Angreifer höhere Nutzerrechte verschaffen und Schadcode ausführen: Windows-Schwachstelle attackiert – Domain-Controller updaten.

Im Mobilfunkmarkt kündigen sich spannende Veränderungen an. Zero-Rate steht vor dem Aus und Volumentarife gelten als überholt. Was haben die Kunden davon? Lohnt es sich in diesen Zeiten des Umbruchs noch, einen Vertrag mit Volumenbegrenzung abzuschließen? Sind die Zero-Rate-Tarife wirklich Geschichte? Ist das ein Gewinn für die Netzneutralität? Und worauf kommt es bei Mobilfunkverträgen in Zukunft an? Darüber und viele weitere Fragen auch aus dem Publikum sprechen wir heute in der #heiseshow: Mobilfunktarife – kommen jetzt die richtigen Flatrates?

Auch noch wichtig:

(fds)