Dorico: Steinberg veröffentlicht Notensatzprogramm fürs iPad

Das bekannte Notensatzprogramm Dorico ist ab sofort kostenlos für das iPad verfügbar und erlaubt die Noteneingaben per Stift und Klaviatur.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 34 Beiträge
Von
  • Hartmut Gieselmann

Der Software-Hersteller Steinberg hat sein Notensatzprogramm Dorico kostenlos für das iPad (iOS ab 13.0) veröffentlicht. Auf dem Tablet lassen sich Melodien über ein angeschlossenes MIDI-Keyboard oder die Bildschirmklaviatur einspielen – in Echtzeit mit Metronom oder Note für Note. Zusätzlich kann man Noten auch per Finger oder Stift einzeichnen, Verbindungsbögen oder Pausenzeichen setzen.

Darstellen lassen sich sowohl Klavierpartituren als auch Tabulatoren für Gitarre sowie Schlagzeugspuren. Die Notenblätter zeigt man entweder direkt auf dem iPad an oder druckt sie auf Papier aus. Wahlweise lassen sich die Stücke auch als PDFs exportieren oder mit MIDI-Instrumenten spielen (Klavier, Gitarre). Ein Austausch mit der Desktop-Version von Dorico ist ebenso möglich sowie der Im- und Export von MIDI- und XML-Dateien.

Bedienoberfläche und Notendarstellung machten bei einer kurzen Probe einen guten Eindruck. Um alle Funktionen des mächtigen Programms zu erklären, stellt Steinberg zahlreiche Video-Tutorials sowie ein englisches Online-Handbuch zur Verfügung.

Die kostenlose iPad-Version von Dorico erlaubt lediglich zweistimmige Kompositionen. Wer sich kostenlos mit einem Kundenkonto bei Steinberg anmeldet, darf vierstimmige Arrangements schreiben. Von Profis verlangt Steinberg rund vier Euro Abogebühren pro Monat und erlaubt ihnen dafür zwölfstimmige Arrangements, die Integration von externen Software-Instrumenten als Audio Units sowie weitere Justiermöglichkeiten im Layout. Ein Kauf der Vollversion ist nicht möglich.

(hag)