E-Transporter Streetscooter: Post verschiebt Produktionsende ins nächste Jahr

Statt in diesem Jahr soll die Produktion des Streetscooters nächstes enden. Bis dahin sollen noch "ein paar tausend" für die Post gebaut werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 53 Beiträge

Blick ins Öcher Streetscooter-Werk.

(Bild: Deutsche Post DHL)

Von
  • Andreas Wilkens

Die Deutsche Post wird auch im nächsten Jahr noch Streetscooter bauen. Das Unternehmen verlegt das ursprünglich für diesen Dezember geplante Produktionsende für die Elektro-Transporter nach 2021, wie Post-Sprecher Alexander Edenhofer gegenüber heise online bestätigte. Allerdings würden noch "ein paar tausend" Stück lediglich für den Eigenbedarf gebaut, dafür würden Teile von Zulieferern verwendet, mit denen noch Verträge laufen.

An den ursprünglichen Plänen für das Produktionsende ändert sich nichts, sie verschieben sich nur um ein paar Monate. Ein konkretes Datum konnte Edenhofer nicht nennen. Die 300 Mitarbeiter in Aachen und Düren werden vorerst also noch weiter beschäftigt.

Der Streetscooter der Deutschen Post (17 Bilder)

Der Streetscooter Work hat eine Spitzenleistung von 48 kW und eine Dauerleistung von 38 kW. Die Reichweite beträgt 80 km.
(Bild: Deutsche Post DHL)

Im Februar hatte die Post mitgeteilt, dass der Streetscooter nur noch bis Ende 2020 gebaut werden soll. Davor hatte das Unternehmen monatelang versucht, potenzielle Interessenten zu finden; es hatte betont, nicht selbst Autohersteller werden zu wollen. Die Konzerntochter soll zu einem reinen Betreiber der Bestandsflotte werden.

(anw)