E.on will bis 2024 in Europa 2000 Schnell-Ladestationen bis 400 kW aufstellen

Der Energieanbieter E.on plant europaweit 2000 neue Ladepunkte bis 2024. Liefern soll die bis zu 400 kW leistenden Säulen der Südtiroler Hersteller Alpitronic.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 87 Beiträge

Alpitronic HYC150, eine Ladesäule mit 150 kW maximaler Leistung

(Bild: Alpitronic)

Von
  • Florian Pillau

Der Energieanbieter E.on plant europaweit 2000 neue ultraschnelle Ladepunkte bis Ende 2024. Geliefert werden sollen sie vom südtiroler Ladesäulenhersteller alpitronic im Rahmen einer strategischen Partnerschaft.

Geplant ist sowohl der Ausbau bestehender Standorte als auch der Bau neuer öffentlicher Stationen und solcher für Geschäftskunden von E.on zum Laden von PKW-, Transporter- und schweren Nutzfahrzeugflotten zu ermöglichen.

Installiert werden sollen Schnellladesäulen des Herstellers Alpitronic mit Leistungen zwischen 150 und 300 kW. Je nach Ladekapazität des Elektrofahrzeugs kann damit günstigstenfalls in fünf Minuten Strom für bis zu 100 Kilometer Reichweite geladen werden

Darüber hinaus will E.on auch High Power Charger HYC400 mit einer Leistung von maximal 400 kW und den Wandlader HYC50 montieren lassen. Beide Alpitronic-Geräte sollen laut E-on mit einem Wirkungsgrad von 97 Prozent die Ladeverluste auf etwa die Hälfte des Üblichen reduzieren.

Mit Alpitronic will E.on künftig an einer "intelligenten Integration der Ladeinfrastruktur in die Stromnetze" und einer "weiteren Optimierung des Betriebs" arbeiten. Sie wollen daher gemeinsam "innovative Lösungen für smartes Laden vorantreiben". Dabei soll es auch um die Verbesserung des Lastmanagements in Verbindung mit zeitvariablen Stromtarifen gehen.

Ebenfalls auf dem Programm haben die Partner eine Verbesserung der Kommunikation zwischen Fahrzeug, Schnellladesäule und Abrechnungssystem sowie Plug&Charge. Ladelösungen für das Megawatt-Laden schwerer Nutzfahrzeuge sollen gleichzeitig entwickelt werden. Dazu sollen erste Pilot-Standorte mit aktueller Schnellladeinfrastruktur für LKW bis 2024 an mehreren Standorten in Europa aufgestellt werden, um Erfahrungen mit elektrischen Nutzfahrzeugen sammeln zu können.

E.ON Drive bietet seinen Kunden heute rund 160.000 öffentliche Ladepunkten in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Bis 2026 will E.ON insgesamt rund 5000 neue, eigene Schnellladepunkte aufbauen.

(fpi)