E3

E3 2021 Terminplan: Das passiert auf der digitalen Spielemesse

Die digitale E3 2021 wird zur Aneinanderreihung von Livestreams. Die Übersicht zeigt, wann die verschiedenen Events starten und welche Spiele zu erwarten sind.

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: E3)

Update Stand:
Von
  • Daniel Herbig

Es werden zwei spannende Wochen für Spiele-Fans: Die Spielemesse E3 feiert nach dem Ausfall im vergangenen Jahr ihre Rückkehr als Sammlung zahlreicher Livestreams, die vom 12. bis 15. Juni kostenlos ins Netz gestreamt werden. Unter anderem mischen Microsoft, Ubisoft und Nintendo mit. Andere Studios veranstalten in den kommenden Tagen Events, die zwar nicht offiziell zur E3 gehören, aber ebenfalls für Spiele-Ankündigungen und Trailer-Veröffentlichungen genutzt werden. Viele dieser Veranstaltungen gehören zum "Summer Game Fest", das im vergangenen Jahr als eine Art E3-Ersatz etabliert wurde und 2021 erneut stattfindet.

Weil es für Außenstehende kaum einen Unterschied macht, ob die kommenden Livestreams nun offiziell zur Spielemesse E3 gehören oder nicht, hat heise online sie alle in die folgende Terminübersicht gepackt. Die Liste wird laufend aktualisiert, sobald weitere Informationen vorliegen. Das Start-Event des Summer Games Fests, das Microsoft-Event, die PC-Gaming-Show und die Nintendo Direct wird heise online außerdem im Livestream verfolgen.

  • 20 Uhr: Auftakt des Summer Game Fest. Diese von Geoff Keighley moderierte Veranstaltung soll Neuigkeiten und Trailer von über 30 Spielen zeigen. Mit dabei sind unter anderem 2K, Activision, Epic Games, Electronic Arts und D&D-Rechteinhaber Wizards of the Coast. Wer möglichst flott möglichst viele Spiele sehen möchte, sollte hier einschalten. Viele beteiligte Studios veranstalten wenige Tage darauf eigene Streaming-Events – bleibt abzuwarten, wie sie ihre Inhalte auf die verschiedenen Shows aufteilen.
  • 18 Uhr: Netflix Geeked Special Showcase. Streaming-Dienst Netflix will über seine zahlreichen Produktionen informieren, die Videospiel-Fans angehen. Unter anderem soll es Neuigkeiten zu den Shows "Castlevania" und "The Witcher" geben.
  • 21 Uhr: Koch Primetime Gaming. Was Publisher Koch Media bei seinem Online-Event zeigt, ist bisher offen. Das Publishing-Label Deep Silver hat auf Twitter allerdings bestätigt, dass die Marken "Saints Row" und "Metro" NICHT gezeigt werden.
Lesen Sie auch
  • 21 Uhr: Ubisoft Forward. Beim Haupt-Event des französischen Publishers wird der neue Ableger der "Rainbow Six"-Reihe gezeigt, der laut Ubisoft nicht, wie ursprünglich geplant, "Quarantine" heißen wird – man kann sich denken, warum. Das Unternehmen verspricht erste Gameplay-Szenen aus dem Koop-Titel. Daneben wird es weitere Neuigkeiten zu "Far Cry 6", "Riders Republic" und "AC: Valhalla" geben.
  • 23 Uhr: Gearbox Entertainment. Keinerlei Informationen gibt es bisher zum angekündigten Event von Gearbox, dem Spiele-Studio hinter der Borderlands-Reihe.
  • Uhrzeit noch unbekannt: Devolver Digital Press Event. Für derben Humor bekannt und immer für einen Lacher gut sind die kultigen Pressekonferenzen von Devolver Digital, die eher als bissige Branchenkritik denn als ernst gemeinte Marketing-Veranstaltungen bekannt sind. Ein paar Spiele werden wohl auch gezeigt, Kinder sollte man erfahrungsgemäß aber lieber nicht einschalten lassen.
  • 19 Uhr: Xbox & Bethesda Games Showcase. Die wohl wichtigste Veranstaltung dieses Spiele-Sommers wird zeigen, wie Microsoft nach dem Milliarden-Kauf von Bethesda in die Next-Gen-Zukunft mit der Xbox Series X/S geht. In 90 Minuten zeigt Microsoft, woran Bethesda und andere Studios in den vergangenen Jahren gearbeitet haben. Möglich ist, dass das Bethesda-Rollenspiel "Starfield" bei dem Event erstmals gezeigt wird. Microsoft-Studios entwickeln außerdem derzeit Spiele wie "Fable", "Forza Motorsports" und "Halo Infinite", zu denen neues Material gezeigt werden könnte.
  • 21:15 Uhr: Square Enix Livestream. Hier sind Neuigkeiten für "Babylon's Fall" und die Ankündigung eines neuen Spiels von Eidos Montréal, dem Studio hinter "Shadow of the Tomb Raider" und "Marvel's Avengers", zu erwarten.
  • 23 Uhr: Warner Bros. Games. Was Warner zeigt, wissen wir noch nicht. Das "Harry Potter"-Spiel "Hogwarts Legacy" wurde zuletzt bis 2022 verschoben.
  • 23:30 Uhr: PC Gaming Show. Traditionell ist die PC Gaming Show ein bunter Mix aus Indie- und Semi-Indie-Spielen für den PC. Die ganz großen Blockbuster-Titel werden hier üblicherweise nicht gezeigt, dafür aber viele interessante Titel kleinerer Studios.
  • 1 Uhr: Future Games Show. Als wildes Durcheinander präsentierte sich die Future Games Show im vergangenen Jahr. Der Livestream funktionierte als ein Auffangbecken für Ankündigungen und Videos, die in der E3-Woche kein anderes Zuhause gefunden hatten. Wer sich gerne überraschen lässt, kann trotzdem einschalten: Die Veranstalter versprechen Inhalte zu 40 Spielen, die meisten davon wohl abseits des Mainstreams.
  • Über den Tag: Präsentationen von Indie-Studios, Capcom und Panels. Am Montag scheint der E3 etwas die Luft auszugehen: Die Veranstalter versprechen hier bisher recht vage die Präsentationen mehrerer Indie-Studios und von Capcom. Daneben wird es Panels geben, auf denen unter anderem über Diversität in Videospielen diskutiert wird.
  • 0 Uhr: Razer-Präsentation. Auch Periphere-Hersteller Razer möchte die E3-Bühne nutzen, ohne bisher allerdings konkrete Details zu geplanten Ankündigungen zu nennen.
  • 18 Uhr: Nintendo Direct: Nintendos Direct-Livestreams finden regelmäßig statt, ob sich das Unternehmen etwas Besonderes für die E3-Ausgabe aufgehoben hat, bleibt abzuwarten. Einem Bericht von Bloomberg zufolge erwähnte Nintendo sogar die Ankündigung der Nintendo Switch Pro, deren Entwicklung ein offenes Geheimnis ist. Daraus wird wohl nichts: Nintendo hat klargestellt, dass man sich auf der E3 ausschließlich auf Software konzentrieren werde.
  • 01:45 Uhr: E3 Awards. Die E3 endet mit der Verleihung von Awards für Spiele, die im Rahmen des E3-Programms gezeigt wurden. Ein Panel aus Videospieljournalisten soll dabei für jeden einzelnen Publisher und Entwickler einen individuellen Award für dessen meist erwartetes Spiel vergeben – damit wirklich alle teilnehmenden Spielefirmen mit mindestens einem Stempel fürs Marketing-Material nach Hause fahren dürfen. Wie bei den Gamescom-Awards handelt es sich bei den E3 Awards vorrangig um Gefälligkeiten, echte Neuigkeiten sind von dem Abschluss-Livestream nicht mehr zu erwarten.

(dahe)