EU-Kommission: Nvidia zu Konzessionen bereit für ARM-Übernahme

Nvidia versucht, eine Genehmigung der Milliarden-Übernahme ARMs durch Zugeständnisse zu erreichen. Die Entscheidung der EU-Kommission soll Ende Oktober fallen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
ARM-Smartphone vor Nvidia-Logo

(Bild: Shutterstock.com/Ascannio)

Von
  • Frank Schräer

Im Kampf um die EU-Genehmigung für die ARM-Übernahme ist Nvidia zu Konzessionen bereit. Nvidia möchte den britischen Architekturdesigner ARM für rund 40 Milliarden US-Dollar kaufen. Die EU-Kommission prüft derzeit diese Übernahme. Die Entscheidung soll am 27. Oktober verlautbart werden.

Welche Zugeständnisse Nvidia gemacht hat, verrät die EU-Kommission auf Basis ihrer Statuten nicht. Nach einem Bericht Reuters' befragt die EU-Kommission nun Konkurrenten und Kunden zu der Übernahme, bevor sie die Konzessionen Ende Oktober akzeptiert, mehr verlangt oder eine Untersuchung einleitet. Letztere würde weitere vier Monate dauern.

ARMs Prozessorarchitekturen stecken in den meisten modernen Smartphones und sind unter anderem beim Ausbau von 5G-Mobilfunknetzen essenziell. Firmen können entweder die grundlegende ARM-Architektur oder konkrete CPU-Kerndesigns lizenzieren, um diese für eigene Prozessoren zu nutzen.

Aktuell gehört ARM dem japanischen Investor Softbank. Nvidias Übernahmepläne sorgen für Unmut, weil das Unternehmen in direkter Konkurrenz mit anderen ARM-Lizenznehmern steht. Unter anderem Google, Microsoft und Qualcomm haben bereits Bedenken geäußert. Nvidia beteuert allerdings, dass ARM nach der Übernahme unabhängig bleiben soll.

Die britische Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde hat den Vorgang ebenfalls kartellrechtlich geprüft. Demnach tendiert Großbritannien zur Blockierung der ARM-Übernahme durch Nvidia, aber die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen. Große Kunden ARMs wie Broadcom, MediaTek und Marvell unterstützen die Übernahme.

ARM-Chef Simon Segars hat sich Anfang Juli 2021 in einem Blog-Beitrag ebenfalls für die Übernahme durch Nvidia ausgesprochen. Demnach würde Nvidia erheblich in den britischen Standort investieren und ARM neue Türen in die Welt der Künstlichen Intelligenz öffnen.

(fds)