Ebay Kleinanzeigen warnt vor Account-Diebstählen

Das Kleinanzeigen-Portal warnt vor einer Zunahme von Account-Übernahmen auf seiner Plattform und gibt Tipps für den Schutz der Nutzerkonten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge
Los,Angeles,,California,,Usa,-,18.02.2020:,Ebay,Website,Page,With

(Bild: Shutterstock.com)

Von
  • Marie-Claire Koch

Ebay Kleinanzeigen warnt vor einer Zunahme von Account-Übernahmen (Account Takeover) auf seiner Plattform – in der Vorweihnachtszeit seien Betrüger laut dem Kleinanzeigen-Portal besonders aktiv. Dementsprechend gibt das Unternehmen aktuell erneut Tipps für sichere Passwörter heraus.

Wie Ebay Kleinanzeigen berichtet, sei die Zahl der Anfragen bezüglich widerrechtlicher Kontoübernahmen im Laufe des Jahres um 250 Prozent gestiegen, die Zahl der in diesem Zuge gesperrten Nutzerkonten stieg um 200 Prozent. In den vergangenen Monaten gingen fast die Hälfte aller Kundenservice-Anfragen zu Account-Übernahmen ein. Dazu erklärt ein Sicherheitsexperte von Ebay-Kleinanzeigen: "Meist melden sich die eigentlichen Kontoinhaber bei uns, wenn sie merken, dass über ihr Nutzerkonto plötzlich Dinge angeboten werden, die sie selbst nicht eingestellt haben". Etwas später würden sich oft weitere Geschädigte bei dem Kleinanzeigen-Portal melden, die Geld überwiesen und gekaufte Ware nicht erhalten hätten.

Kriminelle kommen auf verschiedene Arten an Zugangsdaten, um Konten zu übernehmen. Dabei stammen die Daten für die widerrechtlich übernommenen Nutzerkonten oft aus Passwort-Leaks. Anbieterseitig bestehen zum Teil seit Jahren bekannte und nicht behobene Schwachstellen, wie etwa die Möglichkeit zum Auslesen von Windows-Domänen-Passwörtern im Klartext. Wenn Personen für verschiedene Webseiten dasselbe Passwort verwenden, machen sie es Kriminellen dann besonders leicht. Bei "Brute-Force-Attacken" lassen sich vor allem kurze Passwörter knacken, indem alle möglichen Kombinationen eines Passwortes durchprobiert werden.

Ebay Kleinanzeigen empfiehlt unter anderem für sichere Passwörter lange und komplexe Passwortphrasen – mit einem Mix aus Groß- und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Zahlen. Außerdem sollten Nutzerinnen und Nutzer für jeden Account ein anderes Passwort verwenden. Fortgeschrittenen Anwendern empfiehlt das Kleinanzeigenportal einen Passwortmanager, der sichere Passwörter generiert und diese speichert. Anwender müssen sich dann nur ein einziges Generalpasswort merken.

Lesen Sie auch

Falls Angreifer es auf das E-Mail-Postfach abgesehen haben, können sie sich dadurch unter Umständen Zugang zu vielen weiteren Konten verschaffen. Über Einsicht in die E-Mail-Postfächer könnten die Diebe etwa Passwörter zurücksetzen. Falls Dritte über Zugang zum E-Mail-Konto verfügen, sollte sofort gehandelt werden.

tipps+tricks zum Thema:

(mack)