Edge-Monitoring für KMU: Vertiv Environet Alert

Oft sind große RZ-Monitoring-Tools für KMUs nur bedingt geeignet. Für Firmen mit kleinen Edge-Standorten oder Niederlassungen bietet Vertiv eine Alternative.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Vertiv Group Corp.)

Von
  • André von Raison

Gerade im Zeitalter von verteilten Strukturen ist das Überwachen von Diensten und Anlagen für einen reibungslosen Betrieb unabdingbar. Werkzeuge für große Rechenzentren lassen sich in der Regel aber nur mit viel Aufwand oder mit erheblichen Kosten auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen einsetzen. Hier verspricht der aus Ohio stammende Spezialist für modulare Rechenzentren Vertiv mit seinem neuen Monitoring-Paket Environet Alert Abhilfe.

Das Paket bietet eine herstellerunabhängige Echtzeitüberwachung kritischer Infrastruktursysteme. Bei Gefährdungen alarmiert es sofort das zuständige Personal. Nutzer können sich in der modernen Oberfläche eigene Dashboards definieren und haben so die für sie relevanten Informationen stets im Blick. Dank detaillierter Kontroll-, Warn-, Trending- und Datenorganisationsfunktionen lässt sich Environet Alert gut an die jeweiligen Betriebsabläufe anpassen. Die Software arbeite mit allen SNMP-Geräten zusammen und lässt sich bei Bedarf über eine veröffentlichte API auch in Netzwerk-Management-, DCIM- oder Gebäude-Management-Tools einbinden.

Vertiv bietet Environet Alert in zwei Varianten an: Zum einen als Startpaket, um mit bis zu fünf Geräten zu beginnen und erste Erfahrungen mit der Software zu sammeln. Zum anderen bietet der Hersteller fertige Servicedienstleistungen inklusive Zugriff auf Servicetechniker für individuelle Anpassungen. Darüber hinaus gibt es diverse Support-Optionen.

(avr)