"Einfach aBSIchern" – Image-Kampagne des BSI für mehr IT-Sicherheit

Insbesondere in sozialen Netzwerken will die Bonner IT-Behörde für ein höheres Sicherheitsbewusstsein werben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge

Die BSI-Kampagne soll die Aufmerksamkeit auf die IT-Sicherheit lenken.

(Bild: BSI (www.bsi.bund.de))

Von
  • Torsten Kleinz

Sicherer im Smart-Home, im Homeoffice, in sozialen Netzwerken. Mit einfachen Kampagnenmotiven will das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für mehr IT-Sicherheit sorgen. Die Kampagne unter dem Motto "einfach aBSIchern" soll insbesondere mit Videowerbung in sozialen Netzwerken punkten.

Die Kampagne entstand in Zusammenarbeit des BSI mit dem ihm vorgestellten Bundesinnenministerium. Insgesamt 1,5 Millionen Euro stecken die Behörden in den kommenden zwei Jahren in die Werbekampagne, die hauptsächlich auf sozialen Medien ausgespielt wird, aber auch Plakatwerbung und Flyer umfasst. Auf der Kampagnen-Website erhalten die Interessenten kurze Hinweise, wie sie ihr Sicherheitsniveau verbessern können.

BSI-Kampagne "Einfach aBSIchern" (6 Bilder)

Homeoffice
(Bild: BSI (www.bsi.bund.de))

Es ist nicht die erste Aktion dieser Art. So unterhält das BSI bereits seit 2003 das Portal "BSI für Bürger", auf dem Konsumenten im Wesentlichen das gleiche geraten wird wie in der neuen Kampagne: Gefahren in der Online-Welt zu erkennen und sie durch angemessenen Gegenmaßnahmen zu umgehen. Zu den Ratschlägen gehört etwa, eine IT-Notfallkarte am Arbeitsplatz aufzuhängen, die Arbeitnehmer auffordert Verdachtsfälle an die IT-Notfallrufnummer ihres Arbeitgebers zu melden. Den Nutzern von sozialen Medien wird geraten, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren und im Zweifel nicht auf Links zu klicken.

(tiw)