Elektroauto-Hersteller Rivian erhält Finanzspritze von 2,5 Milliarden Dollar

Rivian erhält innerhalb weniger Monate erneut eine Milliardensumme von Investoren, darunter der Amazon Climate Pledge Fund.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 42 Beiträge

Elektro-Truck von Rivian: der R1T

(Bild: Rivian)

Von
  • Oliver Bünte

In der jüngsten Finanzierungsrunde hat der US-amerikanische Elektroauto-Hersteller Rivian einen Betrag von 2,5 Milliarden US-Dollar eingesammelt. Zu den größten Finanziers dieser Runde gehören der Amazon Climate Pledge Fund sowie die US-Investmentgesellschaft D1 Capital und der Automobilhersteller Ford Motor, wie Rivian am Freitag mitteilte. Insgesamt hat Rivian seit 2019 rund 10,5 Milliarden Dollar von Investoren erhalten.

Neben den genannten drei Investoren steuerten die Investmentunternehmen T. Rowe Price Associates, Third Point, die Fidelity Management and Research Company und die Dragoneer Investment Group ihren Teil zu der Finanzierung bei. Wie Rivans CEO RJ Scaringe sagte, stehe der Beginn der Autoproduktion kurz bevor. Rivian hat bereits ein Werk im US-Staat Illinois, ein weiteres Werk ist geplant. Der Baubeginn soll 2022 sein. Das frische Geld wolle man dazu benutzen, um neue Fahrzeugprogramme aufzulegen, die Präsenz im Inland zu erhöhen und zu erweitern sowie die internationale Produkteinführung voranzutreiben.

Erst im Januar 2021 hatte Rivian in einer Finanzierungsrunde 2,65 Milliarden Dollar von Investoren erhalten. Im Gegensatz zu der nun abgeschlossenen Finanzierungsrunde war jedoch nicht Amazons Climate Pledge Fund federführend, sondern T. Rowe Price Associates. Amazon engagiert sich besonders bei Rivian, der für Amazon einen eigenen Elektro-Transporter entwickelt hat. Bis 2022 soll Rivian 10.000 dieser Transporter für Amazon bauen, bis 2030 sollen es 100.000 Fahrzeuge sein. Amazon beabsichtigt, damit auch seine Klimabilanz zu verbessern.

Rivian baut Elektrotransporter für Amazon (12 Bilder)

Alexa sagt dem Fahrer, wo es langgeht.
(Bild: Amazon)

Zusätzlich hat Rivian zwei vollelektrische Trucks im Programm: den Pickup R1T und das SUV R1S. Der R1T, den Rivian im November 2018 vorgestellt hatte, könnte in Konkurrenz mit Teslas Cybertruck treten. Tesla hatte Rivian im Juli 2020 das gezielte Abwerben von Mitarbeitern vorgeworfen und geklagt. Rivian habe das Bestreben, so an Geschäftsgeheimnisse zu gelangen. Rivian wies die Vorwürfe von Tesla als haltlos zurück.

Elektropickup Rivian R1T (19 Bilder)

Mitte September beginnt die Serienproduktion des R1T.
(Bild: RJ Scaringe auf Twitter)

(olb)