Elektroautos: Anteil an Neuzulassungen von drei auf zehn Prozent gestiegen

Die Zulassungen batterieelektrisch angetriebener Pkw in der EU haben einen Sprung nach vorn gemacht: Jeder zehnte Neuwagen fährt bereits elektrisch.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 317 Beiträge

Elektroautos liegen im Trend - auch wegen massiver Förderung.

(Bild: VW)

Von
  • dpa

Elektroautos sind in der Europäischen Union auf dem Vormarsch: Knapp 274.000 Pkw und damit jedes zehnte im dritten Quartal verkaufte Passagierfahrzeug war ein E-Auto, wie der Branchenverband Acea am heutigen Donnerstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum lag der Anteil noch bei drei Prozent.

Die Maßnahmen der EU-Staaten, die Bürger während der Covid-19-Seuche zum Autokauf zu bewegen, hätten die Anschaffung von Elektroautos stärker gefördert als die von konventionell betriebenen Fahrzeugen, teilte der Verband mit.

Batterieauto-Katalog

Hybridautos machten mit gut 341.000 verkauften Wagen 12,4 Prozent des EU-Automarktes aus. 2,3 Prozent der Verkäufe werden mit alternativen Antriebsstoffen wie Ethanol betrieben.

Das Gros der Verkäufe machten weiter Autos mit den fossilen Antriebsstoffen Benzin (knapp 48 Prozent) und Dieselkraftstoff (knapp 28 Prozent) aus. Für die beiden herkömmlichen Technologien gingen die Verkäufe allerdings kräftig zurück: Die Absätze von Autos mit Ottomotor fielen um 24 Prozent auf 1,3 Millionen, die Verkaufszahlen der Diesel-Pkw um 13,7 Prozent auf gut 766.000 Stück.

(fpi)