zurück zum Artikel

Elektroautos: Auch BMW verdoppelte seine Auslieferung an E-Autos

Andreas Wilkens

Ein Mann wartet darauf, dass sein iX3 geladen ist, jedenfalls steckt das Ladekabel.

(Bild: BMW)

Der bayerische Autohersteller hat 2021 so wie Volkswagen und Mercedes-Benz wesentlich mehr E-Autos als 2020 ausgeliefert und sieht sich als "Premium-Erster".

Nicht nur Volkswagen und Mercedes-Benz konnten im vergangenen Jahr ihre Auslieferungen an Elektroautos stark steigern, auch BMW kam auf diesem Feld gut voran. 103.855 vollelektrisch betriebene Autos (BEV) der Marken BMW und Mini lieferte der bayerische Hersteller im vergangenen Jahr aus, das sind 133,2 Prozent mehr als 2020. BMW-Vorstandsmitglied Pieter Nota kündigte an, den BEV-Absatz in diesem Jahr nochmals verdoppeln zu wollen.

Mercedes-Benz, der Hauptkonkurrent im "Premium-Segment", hatte 2021 inklusive der Sparten Mercedes-Benz Vans und smart gut 99.000 BEV ausgeliefert [1]. Volkswagen kam mit allen seinen Marken auf 452.900.

Insgesamt konnte BMW 2021 2.213.795 Pkw der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce ausliefern, geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor [2]. Das sind 9,1 Prozent mehr als 2020. Mercedes-Benz Cars kam auf 2,09 Millionen Pkw, BMW sieht sich also als Rangerster im "Premium-Segment".

Die meisten Autos lieferte BMW mit gut einer Million in der Region Asien aus, davon knapp 850.000 in China. Europa folgt mit knapp einer Million, davon wurden knapp 270.000 in Deutschland verkauft.

Die 5586 im vergangenen Jahr ausgelieferten Rolls-Royce bedeutet in der 117-jährigen Geschichte der Marke einen Rekord. 2021 war mit 194.261 ausgelieferten Gefährten auch das historisch beste Jahr der BMW-Sparte Motorrad.

Den vollelektrischen Pkw iX3 [3] konnte BMW 2021 knapp 38.000 loswerden, 34.851 der vollelektrischen Variante des Mini Cooper SE [4]. Der BMW i3 [5] wurde 28.216-mal ausgeliefert.

Bis 2023 will Unternehmen in rund 90 Prozent seiner heutigen Marktsegmente jeweils mindestens ein vollelektrisches Modell auf der Straße haben. Insgesamt plant der Konzern, in den nächsten rund zehn Jahren etwa 10 Millionen vollelektrische Fahrzeuge abzusetzen.

(anw [6])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-6327857

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/news/Volkswagen-und-Mercedes-melden-stark-gestiegene-Nachfrage-nach-Elektroautos-6324307.html
[2] https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/article/detail/T0364013DE/e-offensive-und-platz-eins-im-premium-segment:-bmw-group-erzielt-2021-starkes-absatzergebnis
[3] https://www.heise.de/tests/Elektroauto-BMW-iX3-im-Test-Lernprozess-bei-BMW-6056938.html
[4] https://www.heise.de/ratgeber/Strom-vs-Sprit-Wer-faehrt-guenstiger-Mini-Cooper-SE-oder-Cooper-S-5030777.html
[5] https://www.heise.de/hintergrund/Elektroauto-BMW-i3-Produktionsende-wird-vorgezogen-6134910.html
[6] mailto:anw@heise.de