Elektroautos: Audi FAW NEV Company legt Grundstein für E-Auto-Fabrik in China

Im nordchinesischen Changchun beginnt der Bau einer neuen Fabrik eines Audi-Joint-Ventures. 150.000 Autos pro Jahr sollen dort ab Ende 2024 vom Band rollen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge

So soll die Fabrik in Changchun einmal aussehen.

(Bild: Audi)

Von
  • Andreas Wilkens

Audi und sein chinesischer Partner FAW haben ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet und sogleich in der nordchinesischen Stadt Changchun den Grundstein für eine Fabrik gelegt. Dort sollen ab Ende 2024 jährlich gut 150.000 Autos gefertigt werden. Die Vereinbarung dafür hatten Audi und FAW im Januar 2021 getroffen.

Das Besondere an der neuen Fabrik sei, dass sämtliche Prozesse miteinander vernetzt werden. Auch will Audi sein Umweltprogramm "Mission Zero" anwenden. Wie konkret das nun gegründete Gemeinschaftsunternehmen Audi FAW NEV Company umweltfreundlich produzieren will, schildert Audi in seiner Mitteilung nicht. Allgemein geht es bei der "Mission Zero" um Dekarbonisierung, geschlossene Wasserkreisläufe, Ressourceneffizienz und Biodiversität.

Das neue Werk entsteht auf einer Fläche von rund 150 Hektar, sie soll also etwas größer werden als das Audi-Werk in Neckarsulm. Bis Ende 2022 werden auf dem Gelände die insgesamt 20 Gebäude fertig sein. Nach Fertigstellung sollen 3000 neue Arbeitsplätze entstanden sein.

Sämtliche Instandhaltungs-, Logistik- und Fertigungsprozesse der Fabrik sollen mit einem besonderen IT-System miteinander vernetzt werden, dabei setzt Audi Erfahrungen aus anderen Standorten um. Außerdem setzt Audi erstmals außerhalb Europas Logistik-Software ein, die auf SAP S/4HANA basiert. Und auch während der Bauphase sollen digitale Mittel helfen. Die gesamte Baustelle werde mittels 3D-Scan in einer virtuellen Umgebung detailgetreu nachgebildet; das geschehe konzernweit erstmalig, schreibt Audi. So sollen die Planer in Ingolstadt trotz der Distanz den Fortschritt der Arbeiten genau verfolgen und nächste Schritte mit dem Kollegium vor Ort besprechen.

In Changchun hat FAW (First Automobile Works) seinen Hauptsitz. In den Werken von FAW Volkswagen produziert Audi seit 1988 Modelle für den chinesischen Markt. Ebenfalls für China sollen in der neuen Fabrik auf Basis der Plattform "Premium Platform Electric" (PPE) drei Modelle der Baureihen A6 e-tron und Q6 e-tron produziert werden.

(anw)