Elektroautos: Jedes achte Carsharing-Auto fährt rein elektrisch

Anfang dieses Jahres fuhren 13,1 Prozent der Carsharing-Autos rein batterieelektrisch betrieben, sagt die Bundesregierung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge

Ein Renault Zoe des zweitgrößten Carsharing-Anbieters (stationsbasiert) Cambio. Deutschlandweit größter ist Stadtmobil.

(Bild: Cambio)

Von
  • Andreas Wilkens

13,1 Prozent der Carsharing-Fahrzeuge waren Anfang dieses Jahres rein elektrisch betrieben. Das schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen. 1,9 Prozent der Carsharing-Autos seien mit einem Hybrid-Antrieb ausgerüstet.

Zum 1. Januar 2020 wurde vom Kraftfahrt-Bundesamt ein Bestand von 6172 Carsharing-Fahrzeugen jedweden Antriebs erfasst. Von Januar bis August dieses Jahres kamen 815 neu zugelassene Carsharing-Autos hinzu. Den Hauptteil des Bestands macht die Fahrzeugklasse der Minis mit knapp 2900 Autos aus, darauf folgen gut 1800 Kleinwagen und knapp 1000 Kompaktwagen. Die derzeit im Kauf beliebten SUV stehen mit 565 Fahrzeugen auf dem vierten Platz.

Nach Angaben des Bundesverbands Carsharing gibt es in Deutschland 25.400 Carsharing-Autos. Diese würden von 2,3 Millionen Menschen benutzt.

Nicht nur die Zahl der Carsharing-Autos wuchs, auch die Haushalte sind zunehmend mit Autos beliebigen Antriebs bestückt. 2008 waren es laut Antwort der Bundesregierung bundesweit 102,4 je 100 Haushalte, zehn Jahre später 108,1. Mit 120,3 und 120,2 Autos je 100 Haushalte stehen Baden-Württemberg und Bayern ganz vorn, ganz hinten Berlin mit 55,7, Hamburg mit 69,2 und Bremen mit 72,7 Autos je 100 Haushalte. Vermutlich ist es in Städtestaaten nicht so erforderlich, ein Auto zu besitzen wie in einem Flächenland.

(anw)