WTF

Elon sei mit Euch und Eurem Tesla

Dem schillernden Milliardär ist nun eine Kirche gewidmet. Geheiligt werde sein Tesla.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 74 Beiträge

Blick auf die Reliquien der Church of Tesla

(Bild: Church of Tesla)

Von

Elon Musk, der sich mit der kalifornischen Regierung querlegt, um trotz Covid-19 seine Teslas bauen zu können und der Bewegungseinschränkungen in der Coronavirus-Krise als "faschistisch" bezeichnete; der seinen frischgeborenen Sohn erst X Æ A-12 und nun, nach Update, X Æ A-Xii nennt und auf Twitter mirnichtsdirnichts das Börsenende einer seiner Firmen andeutete. Kurz der, der im dpa-Märchenwald als schillernder Milliardär zwischen den Tech-Riesen herumfuchtelt: Er tut es nun dem auf anderen Feldern ebenso eskapadiösen argentinischen Fußballer Diego Armando Maradona gleich; so wie diesem haben Verehrer ihm eine eigene Kirche gewidmet, die Church of Tesla.

WTF

Das Internet ist voll von heißen IT-News und abgestandenem Pr0n. Dazwischen finden sich auch immer wieder Perlen, die zu schade sind für /dev/null.

"Lange lebe Elon Musk, Herr von Tesla, Gründer von Space X, und der Boring Company!", hebt das "Elon unser" der neugegründeten Kirche an. Für all die vielen Ungläubigen unter uns: eine waschechte Anspielung an Mt 6,9-13 oder auch Lk 11,1-4. Mit "Elon Musk in Übersee, geheiligt werde dein Tesla. Dein Roadster komme. Dein Boring geschehe, wie im Space-X, so auf der Straße", bietet das Gebet einen Überblick über Musks heilbringende, seligmachende Aktivitäten, von denen einigermaßen technikbewanderte Menschen schon einmal gehört haben mögen.

"Und vergib uns unser Supercharging, wie auch wir vergeben gelegentliche Reboots" können Tesla-Insider gewiss schnell nachbeten. Ebenso: "Und führe uns nicht an die Tankstelle, sondern erlöse uns von fossilen Kraftstoffen. Denn dein ist der Strom, und die Beschleunigung, und der Autopilot, im CYBRTRK – Update."

Teslas Modellpalette (33 Bilder)

Der Roadster war Teslas erstes Serienauto, das neue Modell soll 2020 auf den Markt kommen.
(Bild: Tesla)

So weit, so nachvollziehbar. An der Stelle "Unser täglich Neuralink gib uns heute" stutzen wir aber, denn dabei geht es um Elektroden, die Roboter minimal-invasiv ins menschliche Gehirn einbringen und die mit einem Computer verknüpft werden sollen. Funktioniert das? Hat das bei den Mitgliedern der Church of Tesla schon gefruchtet?

(anw)