Entwicklungsumgebung: WebStorm 2021.1 nutzt Machine Learning für Code-Completion

Die IDE sorgt in der aktuellen Version für eine bessere Lesbarkeit von JSdoc-Kommentaren und bietet Entwicklern eine HTML-Vorschau direkt in der IDE.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: NASA images / Shutterstock.com)

Von
  • Madeleine Domogalla

JetBrains startet mit WebStorm 2021.1 die Release-Welle der Entwicklungsumgebungen. In den kommenden Tagen und Wochen folgen üblicherweise weitere Veröffentlichungen der JetBrains-IDEs. Das auf Webentwicklung ausgerichtete Werkzeug führt mit der aktuellen Version einige Neuerungen ein, unter anderem eine HTML-Vorschau und Anpassungsmöglichkeiten der Schriftart in der IDE.

WebStorm 2021.1 hat Neuerungen für die Code-Completion für JavaScript und TypeScript im Gepäck. Methoden des Machine Learning (ML) nehmen die Sortierung von den von der IDE bereitgestellten Vorschläge vor. Zudem berücksichtiget die IDE Dateinamen beim Vorschlagen von Top-Level-Variablen und Funktions- und Klassennamen.

Für eine bessere Lesbarkeit von JSdoc-Kommentaren hält die aktuelle Version der IDE neue Optionen zur Konfiguration des Farbschemas von JSDoc-Tag-Werten und -Typen bereit. Entwicklerinnen und Entwickler können via Preferences / Settings | Editor | Color Scheme | JavaScript / TypeScript die entsprechenden Einstellungen vornehmen.

Das Entwicklerteam hinter der IDE hat zudem die Unterstützung für Stylelint überarbeitet. Mit Stylelint erhalten Entwickler die Möglichkeit, ihren CSS-Code zu korrigieren. Führt man beispielsweise den Mauszeiger auf einen Fehler in einer Datei, und drückt Alt+Enter, lässt sich mit dem Auswählen von Stylelint: Fix current file das Problem beheben. Darüber hinaus ist es möglich, im entsprechenden Feld unter Preferences / Settings | Languages & Frameworks | Style Sheets | Stylelint den Pfad zur Konfigurationsdatei anzugeben.

Neu ist zudem eine integrierte HTML-Vorschau, mit der Entwickler die Möglichkeit erhalten, sich eine Vorschau von statischen HTML-Dateien direkt in der IDE, statt in externen Browsern, anzeigen zu lassen. Vorgenommene Änderungen speichert WebStorm automatisch und aktualisiert die Vorschau entsprechend. Des Weiteren lässt sich mit dem Update die Schriftart einstellen. Entwickler können ab sofort zwischen verschiedenen Variationen der Editor-Schriftarten wählen. Die neuen Optionen lassen sich via Typography Settings in Preferences / Settings | Editor | Fonts an die eigenen Vorlieben anpassen. Nähere Informationen zu WebStorm 2021.1 finden sich im entsprechenden Blogbeitrag.

(mdo)