Epic Games kauft "Guitar Hero"-Entwickler Harmonix

Musik fürs "Fortnite"-Metaverse: Epic Games kauft das Entwicklerstudio Harmonix, das Titel wie "Guitar Hero" und "Rock Band" entwickelt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

Screenshot aus "Rock Band 4"

(Bild: Harmonix)

Von
  • Daniel Herbig

Epic Games hat das Entwicklerstudio Harmonix gekauft. Das geht aus einer gemeinsamen Mitteilung der Firmen hervor, die keine finanziellen Details nennt. Harmonix soll demnach musikalische Inhalte für "Fortnite" entwickeln – und damit das "Metaverse", das in dem beliebten Videospiel entstanden ist, bereichern.

Harmonix ist bekannt als Entwickler von Musik-Videospielen, darunter "Rock Band", "Fuser" und "Guitar Hero". In einer FAQ schreibt das Studio, alle bisher veröffentlichten Spiele sollen wie zuvor geplant weiter unterstützt werden. "Fuser"-Events und ein neuer "Rock Band"-DLC sollen wie geplant stattfinden und veröffentlicht werden.

Allerdings liegt die Kernaufgabe des US-Studios künftig wohl in "Fortnite": "Unser Team wird mit Epic daran arbeiten, musikalische Reisen und musikalisches Gameplay für 'Fortnite' zu entwickeln", schreibt Harmonix in dem Blog-Eintrag.

Epic Games hat bereits mehrere Konzerte in "Fortnite" umgesetzt, zu den Künstlern gehörten etwa Travis Scott und Ariana Grande. Dafür entwickelte aufwendige Animationen, Choreografien und Spezialeffekte, die Spielerinnen und Spieler auf bestimmten "Fortnite"-Servern zu sehen bekamen.

"Fortnite" wird gerne als Beispiel für ein spielerisches Metaverse genannt, weil in dem Titel Medieninhalte konsumiert werden können, die mit dem eigentlichen Spiel nichts zu tun haben. Mit dem Kauf von Harmonix untermauert Epic diesen Metaverse-Anspruch.

In den vergangenen Jahren hat Epic Games mehrere mittelgroße Entwicklerstudios geschluckt, darunter unter anderem "Rocket League"-Entwickler Psyonix und das "Fall Guys"-Studio Mediatonic. Beide Studios haben ihre zuvor entwickelten Videospiele auch nach dem Kauf durch Epic Games weiter unterstützt.

(dahe)