Erster Tracker speziell für Apples "Wo ist?"-Netzwerk

Chipolo setzt bei seinem ONE Spot komplett auf Apples Find-My-Infrastruktur. Apples hauseigene "AirTags" lassen weiter auf sich warten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Chipolo)

Von
  • Ben Schwan

Chipolo, bekannt für seine Bluetooth-Tracker in verschiedenen Baugrößen, hat die erste Hardware herausgebracht, die speziell für Apples "Wo ist?"-Netzwerk gedacht ist, das der Konzern gerade für Drittanbieter geöffnet hat. Interessanterweise überholt die kleine Firma damit den iPhone-Hersteller selbst, denn dessen eigene – wohl auf Bluetooth und Ultra-Wideband-basierende – "AirTags" sind noch immer nicht vorgestellt worden.

Der erste offizielle "Wo ist?"-Tracker hört auf den Namen ONE Spot und basiert auf dem bekannten ONE des Herstellers, der seit Frühjahr 2020 auf dem Markt ist. Der ONE Spot arbeitet komplett mit Apples Infrastruktur, nutzt also auch nicht Chipolos reguläre App. Die Hardware kommt mit einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Batterie – vermutlich eine Knopfzelle – lässt sich aber lobenswerterweise austauschen, was bei manch anderem Tracker nicht der Fall ist. Der ONE Spot ist wasserresistent (aktuell fehlen noch Angaben zur Klasse) und meldet sich mit einer Lautstärke von bis zu 120 dB, wenn er angepingt wird. Vorbestellungen sind ab Mai möglich, Auslieferungsbeginn ist im Juni. Einen Preis hat der Hersteller noch nicht genannt.

Das "Wo ist?"-Netzwerk, das auf Englisch auch "Find My" heißt, kann bereits verlorene Apple-Geräte aufspüren – vom iPhone über den Mac bis zu AirPods. Eine Besonderheit ist, dass Apple die Ende-zu-Ende-verschlüsselte Infrastruktur auch dazu einsetzt, Suchanfragen für Gegenstände anderer Personen zu nutzen. Grundsätzlich basiert der Ansatz auf dem Nahbereichsfunk Bluetooth, die in aktuellen iPhones und dem HomePod mini verbaute Ultra-Wideband-Technik (Ultrabreitband, UWB) lässt sich aber ebenfalls nutzen – wozu Apple demnächst Hardware-Details veröffentlichen will, damit Chipsatzhersteller eigene Produkte entwickeln können.

Neben Apples eigener Hardware und dem Chipolo ONE Spot unterstützen auch Belkins True-Wireless-Ohrstöpsel Soundform Freedom und die neuesten S3 und X3 E-Bikes von VanMoof das "Wo ist?"-Netzwerk. Weitere Produkte dürften nach und nach hinzukommen. Noch unklar bleibt, wann Apple seine ersten eigenen Tracker auf den Markt bringt. Die vermutlich "AirTags" genannten Geräte werden bereits seit Sommer 2019 erwartet, doch bislang macht Apple keine Anstalten, sie auch zu präsentieren. Die Hardware soll dank UWB nochmals deutlich präziser in Innenräumen arbeiten als Bluetooth-Tracker.

(bsc)