Erstes Apple Event 2021: 23. März wird als Termin gehandelt

Das Frühjahr wählt Apple gerne zur Vorstellung neuer Produkte. Neben neuen iPads und Schlüsselfindern könnten auch AirPods 3 und mehr auf der Agenda stehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Joseph GTK/Shutterstock.com)

Von
  • Leo Becker

Apple bereitet die Einführung neuer Produkte vor. Der Konzern hält gewöhnlich im März ein erstes Event, auf dem neue Hardware vorgestellt wird, die Gerüchteküche schießt hat sich nun auf den 23. März als möglichen Veranstaltungstermin eingeschossen. Wie bei den vergangenen Produktpräsentationen dürfte Apple auf ein virtuelles Event setzen, bei dem die Hardware-Einführung in Gestalt eines vorab aufgezeichneten Videos erfolgt.

Für März 2021 wird nun ein umfangreiches Updates des iPad Pro erwartet: Berichten zufolge will Apple das Display auf Mini-LED umstellen, um so einen HDR-fähigen Bildschirm in seine Tablets zu bringen. Auch Support für 5G-Netze und ein leistungsfähigerer Prozessor basierend auf Apples A14-Chip ist zu erwarten. Unklar bleibt, ob der Hersteller das Pro-Modell weiter vom billigeren iPad Air abheben will, jüngst wurde ein Bild eines angeblich neuen Apple Pencil gesichtet. Überfällig ist zudem eine Aktualisierung des iPad mini, das seit zwei Jahren kein Update mehr erhalten hat. Bislang gibt es aber nur vage Spekulationen, es könne mit einem vollflächigem Display und der Entfernung des Home-Buttons dem Vorbild von iPad Pro und iPad Air 4 folgen.

Mit iOS 14.5 steht die Öffnung von Apples "Wo ist?"-Netzwerk für Bluetooth-Tags von Dritt-Herstellern bevor, den Termin könnte also auch Apple zur Einführung der seit längerem erwarteten AirTags nutzen. Dahinter dürfte sich ein münzgroßes Funkmodul mit Knopfzelle verbergen, das sich beispielsweise an den Schlüsselbund hängen oder in eine Reisetasche stecken lässt, um die Objekte digital im Blick zu behalten.

Beharrlich halten sich auch Gerüchte über die Einführung der AirPods 3 im ersten Halbjahr 2021, die sich wohl am Design der AirPods Pro orientieren. Neben dem kürzeren Stil sind auch auswechselbare Ohreinsätze im Gespräch. Eine Aktualisierung des iPhone SE scheint für 2021 nicht ins Haus zu stehen, jüngsten Berichten zufolge wird das Einstiegsmodell erst Anfang 2022 erneuert – unter anderem mit 5G-Support.

Apple hat bereits angekündigt, dass iOS 14.5 mit der Tracking-Transparenz-Initiative zum Frühlingsbeginn eingeführt wird – entsprechend bietet sich ein Event-Termin Ende März an. Einem chinesischen Leaker zufolge ist der 23. März dafür geplant, an diesem Datum will auch der Hersteller OnePlus neue Smartphones vorstellen. Eine offizielle Ankündigung des Apple-Events steht noch aus. Im vergangenen Frühjahr verzichtete das Unternehmen auf eine Veranstaltung und kündigte neue Produkte einfach per Mitteilung an, darunter auch das iPad Pro 2020.

(lbe)