Elektromobilität: Tesla liefert nach vielen Verspätungen ersten Semi Truck aus

"Es ist ein Biest": Mit jahrelanger Verspätung hat Tesla den ersten Semi Truck geliefert. Firmenchef Musk kann ambitionierte Ankündigungen dabei nicht lassen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 306 Beiträge
Tesla Semi Truck

(Bild: Tesla)

Der US-Elektroautohersteller Tesla hat seinen ersten elektrisch angetriebenen Sattelschlepper ausgeliefert. Der Semi Truck geht an den Getränkekonzern Pepsi. Firmenchef Elon Musk persönlich stellte das Gefährt in Nevada vor und bezeichnete den Truck dabei unter anderem als ein "Biest": "Ich meine, das sieht aus, als würde es aus der Zukunft kommen", zitiert ihn The Verge. Ursprünglich hatte Musk die ersten Auslieferungen für 2019 versprochen, dann hatte sich das aber immer weiter verzögert. Inzwischen ist Tesla bei der Produktion von E-Trucks von mehreren Herstellern überholt worden, sogar der mit Betrügereien aufgefallene Konkurrent Nikola liefert bereits Fahrzeuge aus.

Der jetzt ausgelieferte Semi Truck hat eine Reichweite von 800 km. Erst am Wochenende hat Musk öffentlich gemacht, dass solch eine Distanz erstmals zurückgelegt wurde. Eine zweite Version des Fahrzeugs mit einer geringeren Reichweite von 480 km soll später folgen. Als Kosten pro Fahrzeug wurden zwischen 150.000 und 180.000 US-Dollar (etwa 153.500 bis 184.100 Euro) erwartet, auch wenn Musks jetzt nichts dazu sagte. Vorbestellungen sind seit Mai gegen eine Anzahlung von 20.000 Dollar möglich. Laut The Verge liegen bei Tesla bereits Bestellungen etwa von Walmart und FedEx sowie weiteren Interessenten vor. Zuletzt hatte Musk angekündigt, dass Tesla schon 2024 allein für Nordamerika 50.000 Trucks produzieren will.

Während Musk den Truck immer wieder als futuristisch bewirbt und die Vorzüge des Fahrzeugs von Tesla herauszustellen versucht, ist die Konkurrenz dem Unternehmen voraus. Mehrere Hersteller liefern bereits elektrisch angetriebene Sattelschlepper aus, teilweise wurde sich nun sogar über Tesla lustig gemacht. Der französische Autobauer Renault etwa hat vor wenigen Tagen ein Video veröffentlicht, in dem ein Werbeplakat für den Semi von einem Mann angebracht wird, der danach in einen elektrischen Renault-Truck steigt. Von denen seien schon über 300 auf Straßen unterwegs.

(mho)