Ethereum Node auf Mausklick: NiceNode erreicht Alpha 0.9.0

Für die Integrität von Blockchains spielen Full Nodes eine wichtige Rolle. Mit NiceNode soll das Einrichten eines Geth-Knotens per App möglich werden.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Anterovium/Shutterstock.com)

Von
  • Philipp Steevens

Einen vollständigen Ehereum Node mit nur einem Klick betreiben, will Entwickler Joshs Gresham Nutzern mit NiceNode ermöglichen. Die Anwendung erreichte kürzlich die Alphaversion 0.9.0. Sie soll zum Betreiben eines Go Ethereum (Geth) Node weder Arbeit auf der Kommandozeile noch die Fähigkeit erfordern, ein OS zu installieren, verspricht der Entwickler.

Die in JavaScript geschriebene App stellt nach der Installation mit einem Klick eine Verbindung zum Ethereum-Netzwerk her und betreibt dort dann einen Full Node. Ebenfalls gibt es die noch experimentelle Möglichkeit, den Node als Light Client betreiben. Wer eine der beliebte Metamask-Walletanwendungen nutzt, könne den eigenen NiceNoce dann auch als Datenquelle für die Wallet nutzen und deren Transaktionen über den Node schicken. Kommende Versionen sollen weitere Ethereum Node Clients, Layer 2 Nodes und Nodes in Testnetzwerken erlauben. NiceNode läuft auf Windows, macOS (sowohl für Intel-Macs wie auch Apple Silicon) und Linux. Das Testsystem für Linux war laut Entwickler Ubuntu.

Um NiceNode zu nutzen, sollte der Rechner über 8GB Arbeitsspeicher und eine 1 TeraByte große SSD verfügen. Gresham empfiehlt, zwei TeraByte für den Ethereum Node bereitzuhalten. Neben einer Netzwerkverbindung von über 10 Mbit/s sollte auch eine hohe Datenobergrenze verfügbar sein. Eine LAN-Verbindung ist vorzuziehen.

Der von NiceNode betriebene Knoten ist damit weniger hardwarehungrig als das auf der Ethereum-Website empfohlene DAppNode Set-up. DAppNode kommt gleich mit einem Open-Source-Betriebssystem-Unterbau und kann auf entsprechender Hardware selbst installiert werden; es werden jedoch auch vorgefertigte Systeme für die Ethereum-Knoten verkauft. Basierend auf Intel NUC-Systemen kommen diese in zwei Varianten mit 16 und 32 GigaByte RAM und 4 TeraByte SSD- oder NVMe-Festplatte. Die Systeme kosten zwischen 1500 und 2000 Dollar plus Steuer.

(Bild: NiceNode)

Das Betreiben eines Ethereum Node wird als wichtige Partizipation im Netzwerk angesehen. Die gesamte Blockchain liegt im Knoten vor und dient der Versionskontrolle des Ist-Zustandes der Blockchain. Da die Sicherheit einer Blockchain oft mit ihrer Dezentralität gleichgesetzt wird, tragen Betreiber von Knoten theoretisch zur Integrität des Gesamtnetzwerks bei.

Im Gegensatz zum Minen und Validieren von Blöcken gibt es keinen finanziellen Anreiz einen Knoten zu betreiben. Vielmehr appelliert Ethereum auf der eigenen Webseite an den Wunsch auf Privatsphäre, Sicherheit und der Unabhängigkeit von Drittanbieterservern und -knoten. Erst zuletzt hat sich Ethereums Wechsel vom umstrittenen Proof-of-Work-Mechanismus erneut verschoben.

Mehr Informationen zu NiceNode finden sich auf der offiziellen Webseite und im Blog des Entwicklers. Gresham ruft dort ebenfalls zur Teilhabe am GitHub-Repository der App auf.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(pst)