Eve Cam: Neue HomeKit-Kamera kommt

Das komplett für Apples Smart-Home-Technik gedachte Überwachungsgerät von Eve Systems braucht keine Extra-Cloud.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Eve Cam: Neue HomeKit-Kamera kommt

(Bild: Eve Systems)

Von
  • Ben Schwan

Die zweite reine HomeKit-Secure-Video-Kamera geht in den Verkauf. Das vom deutsch-amerikanischen Hersteller Eve Systems entwickelte Gerät namens Eve Cam war im Januar vorgestellt worden und sollte ursprünglich im April erste Kunden finden; die Corona-Krise sorgte allerdings für eine leichte Verzögerung im Verfügbarkeitsablauf. Die Vorbestellungsphase der Eve Cam beginnt jetzt sowohl beim Hersteller als auch im deutschsprachigen Handel; Lieferbeginn soll am 23. Juni sein.

Das Gerät zum Preis von 150 Euro tummelt sich in einem zunehmend umkämpfteren Markt. Zuletzt hatte Logitech mit der Circle View die erste reine HomeKit-Kamera in den Handel gebracht – wobei Eve Systems sein Modell früher angekündigt hatte als der Wettbewerber. Andere Anbieter wie Eufy oder Netatmo machen ihre Überwachungskameras per Software-Update für HomeKit Secure Video fit; standardmäßig setzen sie aber auf eigene Apps beziehungsweise Cloud-Angebote. Die Eve Cam beherrscht hingegen nur die Apple-Technik – Extradienste bietet Eve Systems nicht an.

Die Eve Cam kommt mit einer Auflösung von 1080p (24 Bilder pro Sekunde) und wird per WLAN (2.4 GHz/5 GHz) in das heimische Netz eingebunden – sicherere Ethernet-Kabel werden nicht unterstützt, was man allerdings auch von allen anderen HomeKit-Secure-Video-Kameras kennt. Strom kommt über ein dauerhaft angeschlossenes USB-Netzteil. Laut Hersteller beträgt der Blickwinkel der Kamera 150 Grad, Lautsprecher und Mikrofon für die Zwei-Wege-Kommunikation sind eingebaut, außerdem ein Infrarot-Nachtsichtmodus. Über einen magnetischen Standfuß soll sich die Sicherheitskamera flexibel positionieren lassen; das Gerät kann in einem Winkel von 360 mal 180 Grad flexibel ausgerichtet werden.

Zur Nutzung benötigt man eine Apple-ID für HomeKit. Live-Video kann man darüber kostenlos streamen und sich auch über Bewegungen informieren lassen. Wer das Bild der aktivierten Kamera aufzeichnen möchte, benötigt bei einer Eve Cam mindestens das iCloud-Speicherpaket mit 200 GByte (ab 3 Euro), dann können auch Menschen, Tiere und Fahrzeuge spezifisch detektiert werden.

Lesen Sie auch

Für 10 Euro erhält man 2 TByte Speicherplatz und kann Aufnahmen von fünf Kameras verwalten. Die Aufnahmen erfolgen verschlüsselt und lagern nur auf Apples Servern; der Konzern selbst hat laut eigenen Angaben keinen Zugriff.

(bsc)