Evernote erhält Aufgabenverwaltung

Direkt in den Notizen Aufgaben anlegen und diese zentral verwalten: Evernote erweitert seine Software im jüngsten Update deutlich.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge

(Bild: Evernote Corporation)

Von
  • Moritz Förster

Eine Aufgabenverwaltung direkt in den Notizen erhält Evernote im Rahmen eines Updates. Aufgaben lassen sich nach Notizen, Fälligkeit oder eigenen Markern sortieren – und natürlich abhaken. Details lassen sich wie gehabt als Text in die Notiz schreiben, auch sonstige Evernote-Funktionen wie Erinnerungen, die Synchronisation zwischen Clients oder das Zuweisen von Nutzern sind wie gehabt vorhanden. Zum Start befinden sich die Aufgaben in einer Testphase.

Den im Januar eingeführten Home-Startbildschirm erhalten nun auch die Apps für Android und iOS. Er soll alle für den Anwender wichtigen Informationen zusammenfassen. Unter Windows und macOS lassen sich Einträge auf dem Schmierblock mit einer Tastenkombination in eine Notiz umwandeln.

Außerdem haben die Entwickler die Suche überarbeitet. Sie soll nun automatisch Variationen der Begriffe erkennen und so Tippfehler oder unterschiedliche Zeichensetzung in die Suche einbeziehen. Des Weiteren führt Evernote einige zuvor gestrichene Funktionen wieder ein, darunter den Import von Verzeichnissen unter macOS und den Export von Notizen als ENEX- oder HTML-Dateien.

Speziell für Unternehmen führt Evernote ein, dass einmal freigegebene Notizbücher nicht mehr manuell mit Kollegen derselben Firma geteilt werden müssen – jeder Nutzer kann automatisch beitreten. Zudem durchforstet die Suche nun nicht mehr nur die eigenen Notizen, sondern auch solche von anderen Anwendern, die diese mit einem geteilt haben.

Alle Details zum Update finden sich im Blogeintrag von Evernote.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)