Facebook Messenger ermöglicht Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auch für Gruppenchats

Meta zieht nach und unterstützt nun Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Gruppenchats, auch für Videoanrufe.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge

(Bild: Facebook)

Von
  • Marie-Claire Koch

Facebook bietet neuerdings auch für die Gruppenchat-Funktion – inklusive Anrufe und Videotelefonie – seines Messengers eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an. Dabei hat Facebook auch den Funktionsumfang der sicheren Chats erweitert: GIFs, Sticker und Reaktionen auf Nachrichten stehen auch für Ende-zu-Ende verschlüsselte Chats zur Verfügung.

(5 Bilder)

Facebook Messenger

Facebook Messenger: Gesprächsoptionen  (Bild: Facebook)

GIFs, Sticker und Reaktionen auf Nachrichten stehen auch für Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats zur Verfügung. Um auf Nachrichten zu reagieren, können Nutzer doppelt auf eine Nachricht tippen und sie anschließend mit verschiedenen Emojis versehen. Entweder durch langes Drücken, Tippen oder das in eine beliebige Richtung Wischen einer Nachricht, lässt sich direkt auf selbige antworten. Ebenfalls neu in verschlüsselten Chats ist es, dass angezeigt wird, sobald das Gegenüber schreibt. Für die sicheren Chats sind zudem auch Verifizierungsabzeichen sichtbar, damit Nutzer verifizierte Konten erkennen können.

Neuerdings steht auch eine Funktion zum Weiterleiten von Nachrichten bereit. Diese Funktion wird sichtbar, sobald der Nutzer länger auf eine weiterzuleitende Nachricht drückt. Eine weitere Möglichkeit für Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats stellt das Bearbeiten eines Fotos oder Videos vor dem Senden dar. Nachdem der Nutzer ein Bild aus der Galerie gewählt hat, erscheint links neben der Senden-Schaltfläche die Möglichkeit zum Bearbeiten. Dabei können unter anderem Sticker oder Kritzeleien und Text hinzugefügt werden. Das Zuschneiden und die Audiobearbeitung sind ebenfalls möglich.

Außerdem soll für geheime Chats in den nächsten Wochen eine Snapchat-ähnliche Funktion folgen. Diese informiert Nutzer, sobald das Gegenüber einen Screenshot von der Unterhaltung macht. Im Selbstlöschmodus ist diese Benachrichtigungsfunktion bereits enthalten.

Lesen Sie auch

Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats bietet Facebook in seinem Facebook Messenger seit 2016 an. Wenn Nutzer möchten, können sie diese Funktion verwenden, sie muss allerdings extra ausgewählt werden. Facebook plant erst für 2023 die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung voreingestellt zu aktivieren. Für Whatsapp ist dies schon seit 2016 der Fall.

Siehe auch:

(mack)