Menü

Facebook integriert 360-Grad-Fotos

Auf Facebook können nun auch 360-Grad-Fotos unkompliziert gepostet und geteilt werden. Als Aufnahmegeräte eignen sich neben speziellen Panoramakameras auch "normale" Mobilgeräte.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Ausschnitt aus einem 360-Grad-Panorama, das mit der Ricoh Theta S aufgezeichnet wurde. Das komplette Bild sehen Sie auf der Facebook-Seite von c´t Fotografie.

(Bild: Sebastian Arackal)

Von

Facebook-Nutzer können seit einigen Tagen 360-Grad-Fotos hochladen und teilen. Innerhalb der Panoramen bewegt man sich mit dem Mauszeiger, mit Wischen oder mit Kippbewegungen des Mobilgerätes. Als Aufnahmegeräte sind Smartphones oder Tablets geeignet, die mit einer Panorama-App ausgestattet sind. Alternativ empfiehlt der US-Konzern das Fotografieren mit 360-Grad-Kameras wie der Ricoh Theta S (ca. 400 Euro) oder der Giroptic 360cam (ca. 500 Euro).

Die 360-Grad-Ansicht funktioniert einwandfrei, wenn man Facebook am Desktop-Rechner nutzt. Bei älteren Mobilgeräten teilweise nicht. Nach Angaben von Facebook werden für die Ansicht der 360-Grad-Bilder auf Mobilgeräten folgende Spezifikationen benötigt:

  • Facebook iOS App v57+, iOS-Version: ab 8, Geräte: ab iPhone 5S
  • Facebook Android App v80+, Android-Version: ab 4.4, Geräte: ab 2013
International Space Station Paul McCartney