zurück zum Artikel

Facebook will VR-Workouts an Apple Health übertragen

Ben Schwan
Fast Final: Die aktuelle Oculus Rift punktet mit leichtem Sitz und kräftig leuchtendem Display, nur die Lüftung könnte noch verbessert werden.

Mensch mit Oculus-Hardware älteren Datums.

(Bild: c't)

Laut Hinweisen im Code der Oculus-App arbeitet das soziale Netzwerk an einer Anbindung seiner VR-Brille an Apples Gesundheitsschnittstelle.

Vom Virtual-Reality-Headset direkt aufs iPhone? Für Gesundheitsdaten, die beim VR-Training mit Oculus-Brillen erfasst werden, soll dies künftig möglich sein. Oculus-Besitzer Facebook hat eine entsprechende Funktion in seiner iOS-App vorgesehen, wie ein Entwickler berichtet, der sich den Code angesehen [1] hat.

Zuvor hatte die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg über die Pläne berichtet. Facebooks Idee sei es, die sogenannten Oculus-Workouts mit Apple Health zu verknüpfen [2]. Mit dem Oculus Move genannten Fitness-System wäre es dann möglich, beispielsweise die beim Sport verbrannten Kalorien ans iPhone zu schicken.

Dieses dient als zentrale Apple-Health-Erfassungsstelle und nimmt auch Daten der Computeruhr Apple Watch sowie diverser anderer Geräte und Apps an. Die Health-App wertet Daten aus und zeigt auch die reinen Werte, wenn man dies wünscht.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i [3]

Facebook will mit der Integration offenbar sein Move-System attraktiver machen. Es war als Funktion im vergangenen Jahr angekündigt worden und erlaubt es, Fitnessaktivitäten bei unterstützten Spielen zu messen. Das Feature steht allerdings noch ganz am Anfang, auch wenn Facebook-Manager betonen, das Thema sei für VR künftig sehr wichtig. Dass der Code in der iOS-App für Oculus enthalten ist, bedeutet allerdings nicht, dass das Feature gleich freigegeben werden muss. Facebook kann beliebig darüber entscheiden.

Apple dürfte in seinen Laboren unterdessen ebenfalls an Fitness-Produkten für Virtual-, Mixed- oder Augmented-Reality-Anwendungen arbeiten. Schon seit Jahren gibt es ernstzunehmende Spekulationen, dass Apple bald mit einem entsprechenden Headset auf den Markt kommen [4] will – doch das "bald" dürfte noch eine ganze Weile in Anspruch nehmen. Zentraler Fitnesstracker bleibt bis dahin Apples Computeruhr Apple Watch, deren Daten wie erwähnt längst eine zentrale Komponente im Apple-Health-Ökosystem darstellen. (bsc [5])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-6149010

Links in diesem Artikel:
[1] https://twitter.com/stevemoser/status/1419789488247787521
[2] https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-07-26/facebook-explores-integrating-oculus-workouts-with-apple-health
[3] https://www.heise.de/mac-and-i/
[4] https://www.heise.de/news/Apples-erstes-AR-Headset-in-einem-Jahr-6067560.html
[5] mailto:bsc@heise.de